Legkow und Co. von FIS wieder gesperrt

LANGLAUF ⋅ Die FIS hat wie erwartet die Sperren gegen die sechs russischen Langläufer um Alexander Legkow wieder ausgesprochen, nachdem die Suspensionen kurzfristig ausgesetzt waren.
30. November 2017, 18:46

Die FIS reagierte auf die Information des Internationalen Olympischen Komitees. Das IOC hatte am Montag die Begründungen geliefert, weshalb es zu Beginn des Monats den Olympiasieger Alexander Legkow, den Silbermedaillengewinner Maxim Wylegschanin, Jewgeni Below, Alexej Petuchow, Julia Iwanowa und Jewgenia Schapowalowa wegen Dopingvergehen bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi disqualifiziert und sie lebenslang gesperrt hat.

Die FIS hatte dieses Sextett wegen Dopingverdachts bereits vom 23. Dezember 2016 bis zum 31. Oktober 2017 suspendiert. Im November liess die FIS das Sextett vorübergehend wieder laufen und wartete auf die Erklärungen des IOC. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: