Aarau
Bäckerei Furter am Tag nach dem Feueralarm schon wieder offen – Inhaber sagt: «Viel Rauch um Nichts»

Marco Monaco kann am Dienstag bereits wieder Backwaren verkaufen, nachdem am Montagabend die Feuerwehr in seiner Backstube gestanden hatte. Gegenüber der AZ erklärt der Inhaber der ältesten Aarauer Bäckerei, was passiert ist und was er jetzt mit der verkohlten Masse macht.

Nadja Rohner
Drucken
Die Kartoffelstärke ist jetzt nur noch Kohle.

Die Kartoffelstärke ist jetzt nur noch Kohle.

Tele M1

Mitten im Feierabendgewusel in der Aarauer Innenstadt musste am Dienstag kurz vor 16.30 Uhr die Feuerwehr zur Bäckerei Furter ausrücken (AZ von gestern). Eine Passantin hatte gemeldet, es rieche aus der geschlossenen Bäckerei nach Rauch. Diese liegt an der Ecke Bahnhofstrasse/Hintere Vorstadt; in einer Altstadtliegenschaft (Haus zum Behmen). Die Feuerwehr musste die seitliche Tür aufbrechen und fand im Ofen im Keller ein Blech mit einer völlig verkohlten Masse vor, die sie nach draussen trug und dort löschte. Im Haus wurde kein Wasser eingesetzt.

ArgoviaToday / Severin Mayer

Tags darauf ist die Bio-Bäckerei schon wieder in Betrieb, vom Lebensmittelkontrolleur abgesegnet. Inhaber Mario Monaco betont, es sei alles in Ordnung, man backe schon wieder und der Laden habe keinen Schaden genommen: «Viel Rauch um Nichts.»

Bei der völlig verkohlten Masse, die die Feuerwehr nach draussen getragen hat, handelte es sich um Kartoffelstärke, mit der anschliessend hätte «Glanzstreiche» gemacht werden sollen. Damit kann beispielsweise den veganen Zöpfen oder den Lebkuchen Glanz verliehen werden. «Die Kartoffelstärke wird im Ofen lange und langsam geröstet», erklärt Monaco. Meistens macht das die Bäckerei über die beiden geschlossenen Tage (Sonntag und Montag) im langsam abkühlenden Ofen. Am Montag wird der Ofen wieder neu aufgeheizt – und dabei war das Blech irrtümlich nochmals im Ofen. Dabei ist die «Glanzstreiche» verkohlt. «Ein kleiner Gugus» sei das eigentlich, sagt Monaco, ein kleines Versehen, mit grosser Wirkung. Die verkohlte «Glanzstreiche» werde er jetzt als Biokohle für den Gemüsegarten verwenden.

Die Bäckerei Furter ist die älteste Bäckerei Aaraus. Vor 102 Jahren wurde sie von Fritz Furter gegründet. Mario Monaco und seine Frau Sibylle haben sie vor 20 Jahren übernommen. Sie setzen, wie übrigens schon ihre Vorgänger, konsequent auf Bioprodukte.