FC Aarau

Aaraus Costanzo muss gegen Ex-Klub YB zuschauen

Mit ihm wären die Hoffnungen des FC Aarau auf den ersten Vollerfolg seit dem 5. Oktober 2014 etwas grösser: Doch Moreno Costanzo darf am Sonntag gegen die Berner Young Boys nicht spielen.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Moreno Costanzo während seiner ersten Trainingseinheit mit dem FC Aarau.

Moreno Costanzo während seiner ersten Trainingseinheit mit dem FC Aarau.

Dean Fuss

Am Sonntag empfängt der FC Aarau im Stadion Brügglifeld die Young Boys. Die Erinnerungen an das letzte Heimspiel gegen die Berner sind positiv: Nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand drehte das Team von Sven Christ die Partie und gewann mit 3:2.

Seither haben die Rüebliländer kein einziges Spiel mehr gewonnen und sind in der Tabelle auf den letzten Rang abgerutscht.

Drei Punkte sind am Sonntag also nötiger denn je - doch ausgerechnet jetzt muss der FCA auf seinen einzigen Kreativspieler in der Offensive verzichten: Moreno Costanzo wird gegen YB nur zuschauen.

Nicht wegen einer Sperre oder einer Verletzung - nein, Costanzo ist ein Einsatz gegen seinen Ex-Klub vertraglich verboten: Diese Abmachung ist Teil des Leihgeschäfts, das Aarau und YB in der Winterpause abwickelten.