Buchs

Asylbewerberin setzt ihr Zimmer in Brand – jetzt ist sie in der Psychiatrie

In einer Asylunterkunft entfachte eine Asylbewerberin am Mittwochabend einen Brand. Sie und ihre Zimmergenossin wurde leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Die Asylunterkunft Torfeld in Buchs (Archivbild)

Die Asylunterkunft Torfeld in Buchs (Archivbild)

AZ

Eine 19-jährige Asylbewerberin hat am Mittwochabend in ihrem Zimmer in der Asylbewerberunterkunft am Gartenweg in Buchs eine Wolldecke angezündet. Zwei Bewohnerinnen des Zimmers wurden mit einer Rauchvergiftung ins Kantonsspital Aarau gebracht. Das betroffene Zimmer ist russgeschwärzt und vorläufig nicht mehr bewohnbar.
Der Schaden beläuft sich auf rund 1000 Franken. Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Im Vordergrund stehen allerdings psychische Probleme. Sie wurde vom Spital in eine psychiatrische Klinik verlegt, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.
Ihre Zimmergenossin, welche sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht im Zimmer befand, konnte das Spital noch in der Nacht wieder verlassen.
Die Meldung, dass sich im Gebäude Rauch ausbreitete, ging bei der Kantonspolizei Aargau am Mittwochabend gegen 20 Uhr ein. Während die alarmierte Feuerwehr ausrückte, meldete der Sicherheitsdienst, dass das Feuer bereits gelöscht sei. (sae)