Spital-Management

Auf Keller folgt Meier: Stabübergabe in der Hirslanden Klinik Aarau

Nach 16 Jahren im Spitalmanagement zieht es Philipp Keller zur Kultur. Markus Meier hat die Leitung der Hirslanden Klinik übernommen.

Urs Moser
Drucken
Teilen
Philipp Keller (abtretender Direktor) und Markus Meier (neuer Direktor, rechts) bei der Stabübergabe der Hirslanden Klinik Aarau. Fabio Baranzini

Philipp Keller (abtretender Direktor) und Markus Meier (neuer Direktor, rechts) bei der Stabübergabe der Hirslanden Klinik Aarau. Fabio Baranzini

Fabio Baranzini;Fabio Baranzini

Stabwechsel in der Hirslanden Klinik Aarau. Direktor Philipp Keller tritt am 1. April seinen neuen Posten als CEO des Kultur- und Kongresszentrums in Luzern an. Gestern verabschiedete er sich mit einem «Farewell-Apéro» von der Hirslanden-Crew und übergab die Klinik-Leitung an seinen Nachfolger Markus Meier, der sich bereits seit Anfang Monat in Aarau einarbeitet.

Keller war seit 2001 für Hirslanden tätig, zunächst als Finanzchef und seit 2008 als Direktor in Aarau und seit 2015 auch Mitglied der operativen Geschäftsleitung der Hirslanden Gruppe. Unter seiner Führung entwickelte sich die Klinik in Aarau zu den Top-Standorten der Hirslanden Gruppe.

Ein Meilenstein war sicher die Verpflichtung der Berner «Star-Ärzte» Thierry Carrel und Lars Englberger für die Herzchirurgie und die daraus resultierende Gründung des «Herzzentrums Aargau» in Kooperation mit dem Kantonsspital Aarau: Dieses zog seine Bewerbung um einen Leistungsauftrag für eine eigene Herzchirurgie zurück.

Der neue Chef kommt aus Bern

Nachfolger Markus Meier war zuletzt Bereichsleiter für strategisches Management und Unternehmensentwicklung am Inselspital Bern. In dieser Funktion leitete er die Fusion des Inselspitals mit dem Spital Netz Bern. Die Hirslanden Klinik kennt er schon deshalb, weil hier seine beiden Kinder zur Welt kamen, aber er ist auch ansonsten mit dem Aargauer Spitalwesen vertraut: Von 2003 bis 2008 war er stellvertretender Direktor am Spital Menziken, seit 2013 ist er Vizepräsident der Barmelweid-Gruppe und seit 2016 Verwaltungsrat der Asana Gruppe, zu der die Spitäler Menziken und Leuggern gehören.

Der Solothurner Meier wohnt in Schönenwerd und wuchs in Däniken auf. Aus dem Nachbardorf Dulliken stammt Robert Rhiner, der CEO des Kantonsspitals Aarau. Die Eltern von Meier und Rhiner sind Bekannte, der Draht zwischen Hirslanden und Kantonsspital Aarau sollte also weiterhin funktionieren. Er wolle den eingeschlagenen Wegweiter verfolgen, sagt Meier. Spezialisierungen und Kooperationen im Spitalwesen - sei es von öffentlichen Spitälern untereinander oder zwischen öffentlichen und privaten – würden sich in Zukunft weiter akzentuieren, ist er überzeugt. Neu arbeiten die Hirslanden Klinik und das KSA auch im Bereich Spitalapotheke zusammen.

In den letzten Jahren hat die Hirslanden Klinik am Standort Aarau stark expandiert und investiert. Der neue Direktor Markus Meier dürfte demnächst über ein weiteres grosses Bauvorhaben informieren können. Dabei geht es allerdings nicht um einen Ausbau der Bettenkapazität, die Erweiterung dient vielmehr der Prozessoptimierung innerhalb der Klinik, zum Beispiel der zentralen Anordnung der Operationssäle.