Oberentfelden

Thurgauer übernachtet im Gemeindehaus – Abwart hält ihn für Einbrecher

Ein 35-jähriger Thurgauer hat offenbar keine Bleibe über Nacht gefunden und lässt sich im Oberentfelder Gemeindehaus einschliessen. Der Mann hat allerdings keinen Sachschaden angerichtet und auch nichts gestohlen.

Drucken
Teilen
Im Gemeindehaus Oberentfelden liess sich ein Thurgauer einschliessen.

Im Gemeindehaus Oberentfelden liess sich ein Thurgauer einschliessen.

Aargauer Zeitung

Der Abwart staunte wohl nicht schlecht, als er am Morgen im Konferenzraum des Oberentfelder Gemeindehauses einen Mann schlafend angetroffen hatte. Der Gemeindemann glaubte zuerst, einen Einbrecher vor sich zu haben und alarmierte sofort die Polizei. Diese rückte mit mehreren Patrouillen aus.

Nach ersten Abklärungen stellte sich dann heraus, dass sich der 35-jährige Mann am Abend zuvor im Gemeindehaus einschliessen liess und dort übernachtete. Was er genau im Gemeindehaus wollte, ist nicht klar. Für weitere Abklärungen wurde er vorderhand von der Polizei festgenommen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Der 35-Jährige stammt aus dem Kanton Thurgau. Sachschaden hatte er keinen angerichtet, auch gestohlen hat er anscheinend nichts.

Auf Nachfrage erklärt die Polizei, dass es sich um keine Person jener Thurgauer Tourismusdelegation handelt, die am Mittwoch drei Bikes an Aargauer verschenkt hat, um Werbung für ihren Kanton zu machen. (fam)