Gränichen
Tötungsdelikt in Gränichen: Polizei verhaftet dritte Person

Die Polizei hat eine dritte Person verhaftet, die bei der tödlichen Schiesserei in Gränichen beteiligt war. Bei der Schiesserei in einem Industrieareal war am letzten Sonntag ein 31-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Tatort in Gränichen: Opfer David M. lag plötzlich tot am Boden – getroffen von einer Kugel

Der Tatort in Gränichen: Opfer David M. lag plötzlich tot am Boden – getroffen von einer Kugel

AZ

Die Aargauer Staatsanwaltschaft bestätigt die Verhaftung gegenüber Tele M1. Was sie dem Mann vorwirft ist nicht klar. Am Sonntag hatte die Polizei bereits am Tatort zwei 48-jährige Männer unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Einer der beiden, Beat G., hat gegenüber der Polizei von einem dritten Tatbeteiligten geredet.

Tötungsdelikt in Gränichen: Das Aufräumen am Tag danach
5 Bilder
Der Tatort am Tag danach: Die Spurensicherung untersucht das Areal.
Das Einschussloch am Tatort an der Industriestrasse in Gränichen.
Der Tatort in Gränichen am Montag.
Der Tatort am Montag in Gränichen.

Tötungsdelikt in Gränichen: Das Aufräumen am Tag danach

AZ

Die Polizei fuhr heute, vier Tage nach dem Tötungsdelikt, nochmals mit einem Grossaufgebot am Tatort auf. Rund 20 Polizisten durchsuchten das Gelände. Was sie suchten, war ebenfalls unklar.

Bereits am Tag nach der Tat durchforsteten ein Dutzend Polizisten mit Spürhund die Umgebung. Offenbar suchten sie nach einer Tatwaffe. Gemäss Medienberichten stimmen die Todeskugel und die am Tatort gefundenen Waffen, eine Pistole und ein Revolver, nicht überein. (rsn)