Vandalismus

Unbekannte wüten mit gelber Farbe in Aarau – eine Anzeige läuft

Drucken
Teilen
Der Fisch beim "Fischlibrunnen" am Graben wurde gelb bemalt.
4 Bilder
Der Test-Pont Neuf wurde bemalt.
Auch am Geländer an der Aareuferpromenade findet sich eine gelb bemalte Fläche.
Farbschmiererei in Aarau

Der Fisch beim "Fischlibrunnen" am Graben wurde gelb bemalt.

Janine Gloor

Auf den ersten Blick könnte man meinen, der bronzene Bub halte eine knallgelbe Banane in der Hand. Doch Aarauer wissen: Die Skulptur auf dem Brunnen am Graben trägt einen Fisch. Darum nennt man den Brunnen im Volksmund auch «Fischlibrunnen». Doch wo kommt die Farbe plötzlich her?

Gelb bemalte Flächen fallen auch am Aareuferweg auf. Etwa bei einem Betonblock des Ufergeländers, ein paar Meter östlich der Kettenbrücke. Oder auf dem grossen, skulptural aussehenden Betongebilde zwischen Kettenbrücke und dem Pontonier-Häuschen, das eine Art Übungsobjekt für den «Pont Neuf» (Kettenbrücke-Ersatzbaute, Baustart 2019) ist. Was hat es mit diesen Farbflächen auf sich – und hängen sie mit dem gefärbten «Fisch» zusammen? Einer, der es wissen könnte, ist Roberto Scappaticci, Projektleiter beim Kanton und zuständig für den «Pont Neuf».

Doch er winkt ab – der Kanton hat die Farbapplikation nicht in Auftrag gegeben. Und auch beim Aarauer Werkhof weiss man von nichts. Im Gegenteil: Man überlegt, wie die Farbe entfernt werden kann. Bei den Betonelementen dürfte das dank Antigraffiti-Schutz relativ einfach sein. Anders bei der Brunnenskulptur: «Hier wird eine Fachperson zurate gezogen beziehungsweise beauftragt. Die Entfernung auf Bronze ist heikel», sagt Werkhof-Chefin Regina Wenk. Und: Man werde bei der Polizei eine Anzeige gegen unbekannt machen. (NRO)