Bundesfeier Aarau

«Unvorstellbar, dass eine junge Frau die Chance bekommt, ein Bauunternehmen zu leiten»

Martina Zubler (28) ist die neue Chefin des Bauunternehmens Zubler AG. Sie hält dieses Jahr die offizielle Aarauer 1.-August-Rede – wegen Corona per Online-Video.

Daniel Vizentini
Drucken
Teilen

Mit Aarau ist die seit ihrer Kindheit stark verankert: Martina Zubler, erst 28 Jahre alt und seit heute bereits CEO: Im über 100 Jahre alte Bauunternehmen Zubler AG aus Aarau und Hunzenschwil übernimmt sie ab 1. August offiziell das Zepter. Sie wird damit Chefin von 115 Angestellten.

Martina Zubler ist Tochter vom bisherigen CEO und Verwaltungsratspräsident Peter Zubler, der einst auch für die FDP im Grossen Rat sass. Die Zubler AG gilt als eines der grössten Bauunternehmen des Kantons.

Mit Gebäuden wie dem Aarauer City Märt, dem schiffsförmigen Behmen-Gebäude beim Bahnhof Aarau, dem Hero-Gebäude in Form einer Blechbüchse in Lenzburg oder dem Bau der – nun kürzlich abgerissenen – Kettenbrücke hat die Firma die Region weitgehend mitgeprägt. 2022 soll auch Martina Zublers Cousin Stefan Zubler (28) als Finanzchef in die Firma eintreten.

Das lokale Gewerbe soll wertgeschätzt werden

In ihrer viereinhalb Minuten langen 1.-August-Rede per Video erinnert sie daran, wie es 1848 bei der Staatsgründung der modernen Schweiz noch alles andere als selbstverständlich war, dass eine junge Frau die Chance erhält, ein Bauunternehmen zu leiten.

«Als Unternehmerin wünsche ich mir von Stadt und Bevölkerung, dass dem lokalen Gewerbe mit seiner hohen Qualität der Preis und der Stellenwert beigemessen wird, den es verdient», spricht sie zu den Aarauerinnen und Aarauern. Der 1. August sei eine Gelegenheit zum Innehalten und dankbar sein gegenüber den älteren Generationen.