Klimastreik

«No Bailout without change» – Aargauer Klimajugend protestiert gegen die Milliardenunterstützung für die Swiss

Der Klimastreik Aargau machte ihrem Unmut in einer symbolischen Demonstration Luft. Zu fünft, mit Maske und mit zwei Metern Abstand zog die Minidemo durch Baden.

Zara Zatti
Drucken
Teilen
Demonstration in Zeiten von Corona: Ein Eisbär mit Schutzmaske.

Demonstration in Zeiten von Corona: Ein Eisbär mit Schutzmaske.

Klimastreik Aargau

Dass der Bund die Swiss mit einem Hilfspaket von über einer Milliarde Franken unterstützt, macht die Klimajugend wütend. Das zeigten sie am Donnerstag um die Mittagszeit an einer Demonstration der besonderen Art in Baden.

Dass der Bund die Fluggesellschaft zu Zeiten der Klimakrise mit einer solch hohen Summe unterstützt, stösst bei den Aktivisten auf Unverständnis. «Die Milliardenkredite, die der Bundesrat am Mittwoch verabschiedete, sind an keinerlei ökologische Bedingungen geknüpft - ein halbes Jahr nach der Klimawahl, weniger als 10 Jahren bis Netto Null Treibhausgasemissionen erreicht sein müssen und hunderttausenden Demonstrantinnen auf den Straßen eine absolut unzeitgemäße Entscheidung», heisst es in der Medienmitteilung des Klimastreiks.

Die Klimajugend setzt nun auf die Parlamentarier. Diese sollen den Bundesrat an der Sondersession von nächster Woche dazu bringen, das Paket ökologisch umzugestalten oder ganz abzuschiessen.