Obersiggenthal
Aus Sicherheitsgründen: Der Schulbetrieb im Bachmatt wird per sofort eingestellt – das sagt Frau Gemeindeammann

Weil die Konstruktion des Raums unter dem Dachstock ein zu hohes Gewicht aufweist, könnte der Boden im Extremfall absacken. Deshalb hat der Obersiggenthaler Gemeinderat Sofortmassnahmen ergriffen.

Sarah Kunz
Drucken
Der Unterricht im Schulhaus Bachmatt in Obersiggenthal wird erst nach den Sommerferien fortgeführt, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind.

Der Unterricht im Schulhaus Bachmatt in Obersiggenthal wird erst nach den Sommerferien fortgeführt, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind.

Archivbild: Alex Spichale

Ende April 2022 fand im Dachgeschoss des Schulhauses Bachmatt im Obersiggenthaler Ortsteil Nussbaumen eine Begehung statt. Dies, nachdem der zuständige Hauswart einen Insektenbefall festgestellt hatte. Anfang Mai beauftragte der Gemeinderat die Holzbaufirma Husner AG aus Frick mit einer Prüfung des Dachgeschosses.

Wie die Gemeinde mitteilt, liegt nun der Bericht vor. Dieser zeige auf, dass der Insektenbefall zwar nicht problematisch ist. Hingegen wird die Tragfähigkeit der Bodenkonstruktion des Raums unter dem Dachstock als kritisch beurteilt. Heisst das, das Gebäude ist einsturzgefährdet? «Nein», sagt Frau Gemeindeammann Bettina Lutz sogleich auf Anfrage. «Aber im schlechtesten von drei möglichen Szenarien könnte irgendeinmal der Unterlagsboden absacken.»

Das Problem ist sogenannte Hochofen-Schlacke, die beim Bau des Schulhauses im Jahr 1900 als Dämmmaterial verwendet wurde. Konkret weist die Konstruktion aus heutiger Sicht ein zu grosses Gewicht auf. Wie Lutz sagt, sei es zu jener Zeit üblich gewesen, solche Schlacke zu verbauen, da es sich dabei um günstiges Baumaterial gehandelt habe. «Wenn man heute solch alte Gebäude saniert, ist es gang und gäbe, diese Schlacke wieder zu entfernen», sagt sie.

Bettina Lutz, Gemeindeammann Obersiggenthal.

Bettina Lutz, Gemeindeammann Obersiggenthal.

Colin Frei

Arbeiten sollen in den Sommerferien stattfinden

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, den Schulbetrieb per kommendem Montag, 20. Juni, beziehungsweise aufgrund der Feiertage per sofort einzustellen. Auch für die Ludothek und externe Nutzungen wie zum Beispiel für Proben von Vereinen bleibt das Schulgebäude geschlossen. Zum einen aus Sicherheitsgründen, zum anderen zur Vorbereitung der anstehenden Arbeiten.

Während den Sommerferien wird diese Schlacke nämlich aus dem Fussboden des Dachgeschosses entfernt. Durchgeführt werden die Arbeiten von der damit beauftragten Husner AG, die bereits die Prüfung des Unterlagsbodens vorgenommen hatte. Ist diese Schlacke nämlich entfernt, werden die Normen in Bezug auf die Tragfähigkeit wieder eingehalten.

Bereits ab Mitte der Sommerferien und damit auch zu Beginn des neuen Schuljahrs im August wird das Schulhaus also wieder ohne Bedenken benützbar sein. Einzig das Dachgeschoss bleibe vorübergehend gesperrt, bis die Dachkonstruktion komplett ersetzt sei. Das entsprechende Sanierungsprojekt werde jetzt vorangetrieben. Mit der Ausführung sei ab Sommer 2023 zu rechnen, wenn mit dem Bezug des neuen Schulhauses Goldiland zusätzlicher Schulraum zur Verfügung stehen wird.

Frau Gemeindeammann: «Sicherheit hat oberste Priorität»

Nächste Woche führt die ganze Schule Obersiggenthal in Zusammenhang mit dem Jugendfest klassenübergreifende Projekte durch. Diejenigen, die im Schulhaus Bachmatt vorgesehen waren, finden nun im Schulhaus Unterboden statt. Die Eltern werden noch im Verlauf dieser Woche über die neuen Durchführungsorte informiert.

Die schulische Lösung in der letzten Schulwoche ab 27. Juni werde den Eltern der Kinder aus dem Schulhaus Bachmatt ebenfalls im Verlauf der nächsten Tage mitgeteilt. Der Gemeinderat bedaure es sehr, dass er so kurz vor den Sommerferien einen solchen Entscheid fällen musste. «Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen hat jedoch absolut höchste Priorität», sagt Lutz.