Brugg
«Best of Brugg» soll am Stadtfest erstrahlen

Vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 feiert Brugg ein grosses Stadtfest und erwartet werden 60000 Besucher. Das letzte Brugger Stadtfest liegt bereits 18 Jahre zurück.

EDGAR ZIMMERMANN
Drucken
Teilen
Brugg von oben

Brugg von oben

Google Maps

Die Idee wuchs in der Organisation «Brugg Vereint», vormals «Brugg Attraktiv», und fiel gemäss bisherigen Reaktionen auf fruchtbaren Boden. Mit dem Anlass soll auch ein Zeichen gesetzt werden: «Brugg ist innovativ, wächst, ist lebenswert, städtisch, ist Regionalzentrum – ist zeitgemässe Lebensfreude», so die Initianten. Es gibt aber noch spezielle Gründe für ein solches Fest: Nächstes Jahr können die Jubiläen 100 Jahre Städtefreundschaft Brugg-Rottweil und 150 Jahre Rettungskorps gefeiert werden. Diese Jubiläen werden integriert. Der Anlass wird sich vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2013 im Kerngebiet abwickeln; das Festgebiet reicht vom Schwarzen Turm in der Altstadt bis zum Neumarktplatz.

Vier Themeninseln

Jeder Tag soll innerhalb des Festgeschehens einem speziellen Thema gewidmet sein: Am 30. Mai der Städtefreundschaft mit Rottweil, am 31. Mai dem Campus als neue grosse Bildungsstätte, der 1. Juni dem Feuerwehrjubiläum, und am 2. Juni wird die ganze Region am Regionentag einbezogen.

Das Organisationskomitee wählte als Festslogan «Best of Brugg» und begründet diesen wie folgt: «Brugg zeigt sich von seinen besten Seiten. Der Titel ist eine Klammer, die allen Angeboten und der Eigenkreativität aller Akteure grossen inhaltlichen Spielraum lässt.» Für die Unterhaltung sind vier bis fünf Bühnen vorgesehen, die zum Beispiel mit dem Motto «Best of Jazz» bespielt werden. Vereine wie auch Firmen, Parteien und ad hoc-Gruppierungen können mit Events und Aktionen aufwarten.

Solarturm geplant

Wie zu erfahren ist, plant eine Firmengruppe den Bau eines Solarturmes, dessen Energieausbeute ausreichen sollte, den gesamten Strombedarf des Festes mit Solarenergie zu decken. Wichtig ist sodann das gastronomische Angebot. Demnächst läuft das provisorische Anmeldeverfahren für Festbeizenbetreiber. Man rechnet gesamthaft mit zirka 2000 Sitzplätzen. Zu den Beizenbetreibern werden die «Rottweiler Freunde von Brugg» gehören, die von den «Brugger Freunden von Rottweil» unterstützt werden, dies gemäss Beschluss an der Generalversammlung vom letzten Mittwoch. Mit diesem Besuch verbunden ist eine gewisse Revanche. So sind die Brugger Rottweil-Freunde jeweils an den Stadtfesten in Rottweil mit einer Raclettebeiz vertreten, was auch im letzten Jahr der Fall war. Zweifellos wird Rottweil auch weitere Attraktionen am Brugger Stadtfest beisteuern. Im Gegenzug wird Brugg am nächstjährigen Rottweiler Stadtfest, im September 2013, mit einem besonderen Auftritt aufwarten, wie Titus Meier, zuständig im Organisationskomitee für die Verbindung zu Rottweil, gegenüber der AZ sagt.

Zur Finanzierung des «Best of Brugg»-Anlasses dienen Plaketten, Platzgebühren, Umsatzabgaben der Beizen, Sponsoringeinnahmen, Werbemittel wie auch die Unterstützung der Stadt bei Aufbauarbeiten und Infrastruktur.

«Wir wollen mit Ausstrahlung über die Stadt und die Region hinaus ein Fest veranstalten, das allen Besucherinnen und Besuchern lange in Erinnerung bleiben wird», so das Organisationskomitee in seinem Aufruf zur Mitwirkung.

Aktuelle Nachrichten