Brugg Regio
Bei hochsommerlichen 31 Grad sind Tausende auf Velos und Skates unterwegs

Für einmal dominiert der Langsamverkehr: Nach drei Jahren Unterbruch rollten und skateten die slowUp-Teilnehmenden wieder durch den Bezirk Brugg. Der abgesperrten Strecke entlang wurde Kulinarisches und Unterhaltung geboten.

Irene Hung-König
Drucken
Mit Kindern auf den eigenen Velos oder im Anhänger wird die Altstadtsteigung gemeistert.

Mit Kindern auf den eigenen Velos oder im Anhänger wird die Altstadtsteigung gemeistert.

Irene Hung-König

Der 7. slowUp fand 2019 statt: Nun konnten die bewegungsfreudigen Gäste am Sonntag endlich wieder in die Pedalen treten respektive die Inlineskates schnüren. Die 33 Kilometer lange Strecke war autofrei und konnte so bequem erkundet werden. Die 8. Auflage des Grossanlasses war wiederum ein toller Erfolg, dies bei hochsommerlichen 31 Grad.

Im Brugger Geissenschachen sehen sich die Velofahrerinnen und Velofahrer das Angebot an.

Im Brugger Geissenschachen sehen sich die Velofahrerinnen und Velofahrer das Angebot an.

Irene Hung-König

Auf dem grossen Festplatz im Brugger Geissenschachen tummeln sich kurz nach dem Startschuss um zehn Uhr morgens bereits viele Familien. Die Kinder drehen am Glücksrad und hoffen auf einen tollen Preis, andere spielen das Fröschlispiel oder lassen kleine Autos durch aufgelegte Solarpanels fahren.

Hier dreht ein Knabe am Glücksrad.

Hier dreht ein Knabe am Glücksrad.

Irene Hung-König

Wer den Mut hat, steigt an der Kletterwand in luftige Höhen. Einige sind mit dem Tandem da, andere haben den Nachwuchs im Anhänger platziert. Eine Inlineskaterin lässt sich von ihren Hunden und einem Pony ziehen.

Pasta und ein Weinboccalino

Im Windischer Dägerli bereitet sich der Boccia-Club auf die hungrigen Gäste vor. Verschiedene Würste vom Grill sowie Pasta Bolognese und Napoli stehen auf der Menukarte. Dazu gehört das Boccalino mit Weiss- oder Rotwein. Die Männer und Frauen des 50 Jahre alten Vereins haben bislang keinen slowUp verpasst.

Die Teilnehmenden fahren auf historischem Boden an der Klosterkirche Königsfelden vorbei.

Die Teilnehmenden fahren auf historischem Boden an der Klosterkirche Königsfelden vorbei.

Irene Hung-König

Rasant geht es weiter nach Mülligen durch den Wald. Eine happige Steigung gibt es danach in Richtung Birrfeld, wo viele von ihren Velos absteigen, diejenigen mit E-Bikes locker hinauffahren.

Impressionen vom 8. slowUp Brugg Regio.

Irene Hung-König

Eine Teilnehmerin aus Ennetbaden sagt: «Es fällt auf, dass fast alle mit E-Bikes unterwegs sind.» Sie sei aber ohne «Motörli» dabei.

Auch Hunde sind unter den Teilnehmenden

Auch Kurioses wird am slowUp beobachtet: So sitzt ein kleiner Hund im Korb auf dem Gepäckträger und eine Inlineskaterin lässt sich von ihren Hunden und einem Pony ziehen. Äusserst risikoreich dagegen ist die Frau, welche mit ihrem Baby im Tragegurt Velo fährt.

Steaks und Bratwürste werden auf dem Festplatz Lupfig gebraten.

Steaks und Bratwürste werden auf dem Festplatz Lupfig gebraten.

Irene Hung-König

Wie in den vergangenen Jahren ist die diesjährige Ausgabe im Zeichen des Langsamverkehrs auch eine kulinarische Rundreise. So sind etwa die «besten Brezel des ganzen slowUps» in Lupfig zu geniessen: So jedenfalls preist der Moderator die Leckerein für die heranfahrenden Gäste an. Beliebt sind auch die Riniker Burger, das Hausener Raclette-Brot oder die Bauernhof-Glace beim Scherzer Heuhof.