Riniken
Das Riniker Budget geht zurück an den Absender

Die Gemeindeversammlung in Riniken hat das Budget 2021 mit einem um 7 Prozentpunkte erhöhten Steuerfuss zur Überarbeitung an den Gemeinderat zurückgewiesen.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeindehaus Riniken

Gemeindehaus Riniken

Sandra Ardizzone

Von einem höheren Steuerfuss wollten die 78 Stimmberechtigten in Riniken – von insgesamt 961 – nichts wissen am Donnerstagabend. Sie haben das Budget 2021 mit 40 zu 31 Stimmen zur Überarbeitung an den Gemeinderat zurückgewiesen.

Konkrete Sparvorschläge wurden zwar keine vorgebracht. Vermisst wurde in der Diskussion aber eine langjährige Strategie für die Gemeinde, eine Vorstellung zur Entwicklung und zu möglichen künftigen Strukturen.

Das Budget rechnete bei einem von 112 auf 119 Prozent erhöhten Steuerfuss mit einem Aufwandüberschuss von 111110 Franken. Ausgegangen wurde von Nettoinvestitionen von rund 847000 Franken. Im Finanzplan wies der Gemeinderat auf das Investitionsvolumen von rund 5,3 Mio. Franken hin in den kommenden zehn Jahren sowie auf die Verschuldung.

Diskussionslos bewilligt hat die Gemeindeversammlung – diese dauerte rund anderthalb Stunden – die Einbürgerung eines deutschen Ehepaars. (mhu)