Brugg
Ein Stern für den Gestalter der neuen Weihnachtsbeleuchtung

Ende November wurde in der Stadt Brugg die neue Weihnachtsbeleuchtung in Betrieb genommen. Einen entscheidenden Beitrag hatte der 89-jährige Cuno Jent geleistet, der nun für die Gestaltung der moderneren Sterne Geschenke entgegennehmen durfte.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Geschenkübergabe

Geschenkübergabe

Claudia Meier

Von der alten Aarebrücke über den Schwarzen Turm und die neuen Weihnachtssterne im Stadtzentrum bis zu den geschmückten Bäumen auf dem Neumarktplatz: Die neue Brugger Weihnachtsbeleuchtung kommt bei der Bevölkerung sehr gut an. Der zuständige Stadtrat Reto Wettstein liess es sich deshalb nicht nehmen, Cuno Jent, 89, aus Umiken für den gestalterischen Beitrag zu danken. Am Dienstagabend überreichte er ihm im Stadtmuseum einen von Jent gestalteten Stern, das Herzstück der neuen Weihnachtsbeleuchtung, mit einem LED-Lämpchen in der Mitte. Auf dem Schild, das den Holzsockel ziert, steht: "Zum Dank für die Gestaltung der Weihnachtsbeleuchtung der Stadt Brugg 1969/2020".

Neue Weihnachtsbeleuchtung in Brugg Schülerin Lya Guggisberg und Designer Cuno Jent bringen die neuen Weihnachtssterne zum ersten Mal zum Leuchten.
3 Bilder
Neue Weihnachtsbeleuchtung in Brugg In der Altstadt leuchten die neuen Weihnachtssterne.
Neue Weihnachtsbeleuchtung in Brugg Der Schwarze Turm und die Alte Aarebrücke sind von weitem zu sehen.

Neue Weihnachtsbeleuchtung in Brugg Schülerin Lya Guggisberg und Designer Cuno Jent bringen die neuen Weihnachtssterne zum ersten Mal zum Leuchten.

Michael Hunziker

Dank einem Artikel in der AZ habe sich Cuno Jent Anfang Jahr beim Stadtrat gemeldet und geholfen, ein neues Sternen-Sujet zu entwerfen, hielt Wettstein fest. Und das über 50 Jahre nachdem der frühere Konzernleiter/Dekoration schon bei der Gestaltung der alten Weihnachtsbeleuchtung mitgewirkt hatte.

Für die Umsetzung war die Energieversorgerin IBB zuständig. Anfang September hiess der Brugger Einwohnerrat den Beitrag von 172'000 Franken an die Investition für die neue Weihnachtsbeleuchtung gut.

Auch Dietrich Berger, Präsident des Gewerbevereins Brugg, findet die neue Weihnachtsbeleuchtung "mega schön". Gerne hätte das Gewerbe diese sichtbare Veränderung in der Stadt in einem grösseren Rahmen gefeiert, was aufgrund der Coronakrise aber nicht möglich war, sagte Berger im Stadtmuseum. Von ihm und der IBB durfte Jent zusätzlich zwei Geschenkkarten entgegennehmen.

Aktuelle Nachrichten