Effingen
Zwei Künstler, die unterschiedlicher nicht sein könnten

Immer wenn der Sommer langsam zu Ende geht, lädt die Kulturkommission Effingen zu einer Ausstellung in die Alte Trotte ein. Derzeit können Werke von Cornelia Trösch und Fritz Huser bestaunt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Alte Trotte ist ein stimmiger Raum für Künstler und ihre unterschiedlichen Werke. ZVG

Die Alte Trotte ist ein stimmiger Raum für Künstler und ihre unterschiedlichen Werke. ZVG

Vreni Weber

Gemalte Bilder stehen im reizvollen und sinnlichen Kontrast zu den gebrannten Gefässen:

Bei den Bildern von Fritz Huser heisst es «bitte nähertreten», denn darin gibt es unendlich viel zu entdecken. Alltägliche Situationen vermischen sich spielerisch mit Traumwelten. Mit Schalk und skurrilem Witz zeigt er uns seine Sicht auf die Welt und seinen Traum vom Paradies. Leichtfüssig, mit Charme und Hintersinn, spiegelt er uns alltägliche Situationen.

Archaische Gefässe

Passend zu den Bildern präsentieren sich die Arbeiten von Cornelia Trösch. Ihre zarten Porzellanschalen verzaubern mit transparentem Lichtspiel. Sie stehen in der Ausstellung neben kraftvollen, im Holzofen gebrannten, archaischen Gefässen.

Der Brand im Holzofen birgt viele Risiken und Überraschungen und ist nur bedingt zu kontrollieren. Zudem sorgt der unkalkulierbare Aschenflug für überraschende Farbspiele und gibt der Oberfläche ihren einzigartigen Zauber.

Die Werke der beiden Künstler, so unterschiedlich sie auch sind, bereichern und ergänzen sich auf schöne Weise. Gemeinsam ist ihnen die natürliche Materialität: Ton, Steinzeug, Porzellan, mineralische und pflanzliche Farbpigmente. (AZ)

Die Ausstellung in der Alten Trotte Effingen findet vom 6. bis 22. September statt. Öffnungszeiten: Mittwoch 14–17 Uhr und 19–21 Uhr; Freitag 19–21 Uhr; Samstag und Sonntag 14–17 Uhr. Am Sonntag, 15. September, 14 Uhr, führen die Künstlerin und der Künstler persönlich durch die Ausstellung.