Muri

Ausserorts mit 151 km/h erwischt: Töfffahrer hat Raser-Verfahren am Hals

Die Kantonspolizei Aargau hat am Sonntag in Muri einen Töfffahrer ausserorts mit 151 km/h gemessen. Seinen Fahrausweis und sein Motorrad ist er los. Gegen den Mann läuft eine Strafuntersuchung.

Drucken
Teilen
Bei Geschwindigkeitskontrollen ging der Polizei ein Töfffahrer ins Netz, der 66 km/h zu schnell fuhr. (Symbolbild)

Bei Geschwindigkeitskontrollen ging der Polizei ein Töfffahrer ins Netz, der 66 km/h zu schnell fuhr. (Symbolbild)

Kapo AG

Sonntag, kurz vor 11.30 Uhr: Polizisten der Kapo Aargau stehen mit einem Lasermessgerät im Ausserortsbereich von Muri – Geschwindigkeitskontrolle. Plötzlich rast ein Töfffahrer mit 151 anstatt der erlaubten 80 km/h an ihnen vorbei. Nach Abzug der Toleranz ist er 66 km/h zu schnell. Sofort stoppen die Polizisten den Richtung Geltwil fahrenden Mann. Seinen Fahrausweis musste der 47-jährige Berner abgeben.

Aufgrund des "Raserartikels" im Strassenverkehrsgesetzes hat die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eine Strafuntersuchung gegen ihn eröffnet. Auch beschlagnahmte sie sein Motorrad.

Auf der gleichen Strecke massen die Polizisten zwei Autofahrer mit 114 respektive 122 km/h auf dem Tacho. Sie müssen mit dem Entzug des Fahrausweises rechnen. (mwa)