Bachelorette 2022
Minus ein Troll, aber auch minus ein Freiämter – jetzt muss Angelo aus Bremgarten die Bachelorette überzeugen

In der dritten Bachelorette-Folge sah man die beiden Freiämter eher selten. Wenn, dann waren sie spazieren und trafen zufällig einen anderen Kandidaten, den sie ebenso zufällig über seine Motive ausquetschen konnten. Zwei Highlights gab es trotzdem. Und eine traurige Nachricht für die Freiämter Fans.

Andrea Weibel
Drucken
Die Freiämter Luca (links) und Angelo (rechts) haben zum letzten Mal gemeinsam um die Bachelorette gekämpft. Ab jetzt ist Angelo auf sich gestellt, Luca ist raus.

Die Freiämter Luca (links) und Angelo (rechts) haben zum letzten Mal gemeinsam um die Bachelorette gekämpft. Ab jetzt ist Angelo auf sich gestellt, Luca ist raus.

zvg

Beim Schauen der Bachelorette-Folgen gibt man sich mit kleinen Dingen zufrieden. In der dritten Episode, in der noch beide Freiämter mit dabei sind und in Thailand um das Herz von Bachelorette Yuliya kämpfen, gab es zwei Highlights. Beides Dinge, die einen im richtigen Leben komplett kalt lassen würden. Aber steigern wir uns spasseshalber hinein.

Denn, um auf die Frage zu antworten, die mir ein Freiämter Gemeindeammann vergangene Woche gestellt hat: Ja, ich schaue mir die Folgen tatsächlich an. Ja, die ganzen. Und es macht sogar Spass, in der richtigen Runde mit den richtigen Getränken vor dem Bildschirm zu sitzen und sich gut anderthalb Stunden fremdzuschämen. Hinterher muss ich stets meine Notizen – ja, ich mache mir Notizen – konsultieren, denn alles, wirklich alles, was in der Sendung gesagt oder getan wird, ist ebensoschnell aus meinem Gedächtnis getilgt, wie es dort ankommt.

Angelo darf in dieser Folge oft auf verschiedenen Sesseln und Sofas fläzen. Und einmal die Hand des Flirtexperten Dino halten. Sein Enthusiasmus ist ihm anzusehen.

Angelo darf in dieser Folge oft auf verschiedenen Sesseln und Sofas fläzen. Und einmal die Hand des Flirtexperten Dino halten. Sein Enthusiasmus ist ihm anzusehen.

zvg

Im Nachhinein erinnere ich mich schon, wenn ich sehe, was ich aufgeschrieben habe. Aber ob es um Berufe geht oder die Vergangenheit der Kandidaten, ich kanns mir einfach nicht merken. Ebensowenig bleiben all die spannenden Gespräche hängen, die sie führen und die – wie soll ich es nett formulieren? – wirken, als hätten die Herren sie fünfzehn Mal mit abnehmendem Enthusiasmus führen müssen, bis der Kameramann zufrieden war.

Aber beim Lesen meiner Notizen muss ich dennoch öfter schmunzeln. Auch wegen der versprochenen Highlights.

Ein grosses Highlight: Die Kommentare aus dem Off

Das grösste Highlight sind in diesen 3+-Formaten immer, wirklich immer die Kommentare aus dem Off. Der Sprecher nimmt die Kandidaten hoch, es ist eine Freude. Oft sehr einfach, aber wirkungsvoll. So leitet er zum zweiten Highlight über: «Es treten an: ein ehemaliger Golfprofi, ein Barkeeper und ein Marcel.»

So sieht Yuliya übrigens aus.

So sieht Yuliya übrigens aus.

zvg

Um Letzteren, den unsympathischen Troll und Zoffmacher aus Berlin, der offensichtlich einzig deswegen in der Sendung ist, um die netten Herren aufzumischen, gehts im zweiten Highlight. Kurz und wunderbar: Er muss gehen. Die Bachelorette kickt ihn hochkant aus der Sendung, weil er zu wenig Interesse an ihr zeigt. Der Kommentar aus dem Off: «Marcel ist raus. Unsere Gedanken und Gebete sind bei denen, die heute im Flieger neben ihm sitzen.»

Aber zurück zu den Freiämtern Angelo, 27, aus Bremgarten und Luca, 24, aus Rudolfstetten. Von ihnen sieht man kaum was in dieser Folge. Angelo darf immer wieder in anderen Sesseln und Sofas fläzen und ab und zu einen Spruch abgeben. Immerhin: Seine Sprüche sind nie niveaulos, das ist erwähnenswert bei dieser Sendung.

«Lieber Luca, sei froh»

Sonst spazieren die beiden Freiämter hauptsächlich herum, wie es Freiämter eben tun, wenn sie auf schönen Inseln sind. Einmal treffen sie dabei vollkommen zufällig einen anderen Kandidaten und quetschen ihn über seine Motive aus. Wirklich total zufällig und nicht etwa hölzern und gescriptet. Klar.

Luca darf einmal über die Bachelorette sagen: «So eine Hammerfrau lernst du nicht nochmals kennen.» Angelo gesteht ihr in der Nacht der Rosen: «Ich habe dich auch ein wenig vermisst.» Und kassiert dafür seine Rose, er darf in die nächste Sendung.

Angelo sieht leicht beschwipst aus, als er die Rose erhält. Beschwipst von der Liebe, vermutlich.

Angelo sieht leicht beschwipst aus, als er die Rose erhält. Beschwipst von der Liebe, vermutlich.

zvg

Und Luca? Der hat wieder einen seiner Herzinfarktmomente. Zusammen mit dem Baselbieter Biologiestudenten Matthias muss der Freiämter Koch vor seine Herzdame treten. Diese sagt ihnen: «Ich habe euch beide mega ins Herz geschlossen. Aber nur bei einem sehe ich die Möglichkeit, mich in ihn zu verlieben.»

Dieser eine ist nicht Luca. Er muss mit gebrochenem Herzen nach Hause gehen. «Es ist Scheisse gelaufen, das hätte ich wirklich nicht erwartet», sagt er am Ende der Folge. Er hofft dennoch, dass Yuliya ihr Glück findet – sehr anständig.

Gegen Matthias hat Luca aus Rudolfstetten (rechts) ganz knapp den Kürzeren gezogen. Er ist raus. Auf dem Foto weiss er das aber noch nicht.

Gegen Matthias hat Luca aus Rudolfstetten (rechts) ganz knapp den Kürzeren gezogen. Er ist raus. Auf dem Foto weiss er das aber noch nicht.

zvg

Als kleinen Trost von jemandem, der sich schon mindestens zwei andere Bachelor- oder Bachelorette-Staffeln angetan hat, kann ich sagen: «Lieber Luca, sei froh. Denn die Chancen, dass es noch so richtig peinlich geworden wäre, stehen in solchen Formaten wirklich, wirklich hoch.»

Die nächste Folge Bachelorette kommt am Montag um 20.15 Uhr auf 3+.

Aktuelle Nachrichten