Bettwil
Bevölkerung konnte mitreden: Die 5G- Antenne soll beim Friedhof stehen

In der Gemeinde Bettwil ist der Bau einer neuen Mobilfunkantenne geplant. Als geeigneter Standort wird der Parkplatz beim Friedhof ausserhalb des Dorfes betrachtet. Zu diesem Entscheid trug auch die Bevölkerung bei.

Marc Ribolla
Drucken
Hier beim Parkplatz des Friedhofs soll die Antennenanlage gebaut werden, im Hintergrund das Dorf Bettwil.

Hier beim Parkplatz des Friedhofs soll die Antennenanlage gebaut werden, im Hintergrund das Dorf Bettwil.

Andrea Weibel

Das Thema 5G-Antennen und die neuste Mobilfunkgeneration beschäftigt landauf, landab seit Jahren die Gemüter. Oftmals wird die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen gestellt, was die Standorte neuer Antennen betrifft. Entsprechend oft gibt es Widerstand.

Die Gemeinde Bettwil hat einen anderen Weg gewählt. Im Rahmen der Suche nach einem idealen Antennenstandort bezog der Gemeinderat die Bevölkerung aktiv mit ein. In einer Umfrage sprachen sich die 38 Teilnehmenden mehrheitlich für einen Platz ausserhalb des überbauten Gebiets aus.

Während sich 21 Personen für den Standort Grundwasserpumpwerk Moosmatten entschieden, sprachen sich 15 für den Standort Parkplatz Friedhof und nur zwei Personen für den Standort Schulhaus aus. Der Gemeinderat hat sich nun für die Variante Parkplatz Friedhof entschieden, wie es in einer Mitteilung heisst.

Swisscom hat bereits einen Mietvertrag abgeschlossen

Den Grund für die Wahl des zweitbeliebtesten Vorschlags aus dem Volk erklärt die Exekutive so: «Weitere Abklärungen haben ergeben, dass der Standort Grundwasserpumpwerk Moosmatten nicht realisiert werden kann. Dieser befindet sich einerseits in der Grundwasser-Schutzzone und andererseits ausserhalb des Baugebietes.» Weitere Standorte entpuppten sich zudem wegen der ungünstigen hügeligen Topografie Bettwils oder einer zu grossen Distanz zum Wohngebiet als nicht realisierbar.

Der Parkplatz Friedhof liegt hingegen in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen und ist mit seiner Lage an der Römerstrasse nur wenig ausserhalb des Dorfes. Die Gemeinde hat mit der Swisscom bereits einen Mietvertrag abgeschlossen. Zurzeit ist die Swisscom an der Vorbereitung des Baugesuchs.

Der Friedhof Bettwil liegt an der Römerstrasse am Rand des Dorfes.

Der Friedhof Bettwil liegt an der Römerstrasse am Rand des Dorfes.

Andrea Weibel

Infoveranstaltung folgt, wenn das Baugesuch aufliegt

Die volle Transparenz in Sachen neuer Antenne möchte der Bettwiler Gemeinderat beibehalten. Sobald das Swisscom-Baugesuch aufliegt, wird eine Informationsveranstaltung für die Bevölkerung organisiert, an der Fragen beantwortet werden. Der Gemeinderat sei sich bewusst, dass grundsätzliche, allgemeine Vorbehalte gegen Mobilfunkantennen und gegen die 5G-Technologie im Besonderen bestünden. Er betont aber auch:

«Dennoch verzichtet heute fast niemand auf den Gebrauch von Smartphones und so weiter. Es liegt wohl kaum im Interesse der Bevölkerung, dass in Bettwil ein ‹Funkloch› entsteht.»

Schon jetzt ist bekannt, dass die Baugesuchseingabe zwar mit der 5G-Technologie geschehen wird. Ausgerüstet wird die Antenne aber vorderhand erst mit 4G. In der Höhe wird sie rund 25 Meter messen. Interesse an der Antenne hat gemäss Bettwils Gemeinderat vorläufig nur die Swisscom. Sollten sich später andere Mobilfunk-Anbieter anschliessen wollen, würde sich die Masthöhe um jeweils rund 5 Meter erhöhen.

Die neue Bettwiler Antenne wird rund 25 Meter hoch werden.

Die neue Bettwiler Antenne wird rund 25 Meter hoch werden.

Symbolbild: Keystone

In Bettwil existiert bereits heute eine ältere Antenne an der Schongauerstrasse. Deren Standort ist allerdings in Zukunft nicht mehr benutzbar, weil auf jenem Grundstück eine Überbauung geplant ist. Damit die Bettwilerinnen und Bettwiler in der Zwischenzeit trotzdem guten Mobilfunk-Empfang haben, wird eine Containerlösung auf dem Parkplatz Friedhof geprüft.