Bremgarten
Der Filmklub begeht seine Jubiläums-Saison mit spannendem Programm – und einem Abschied

Am 20. Oktober startet der Filmklub Bremgarten in seine 20. Saison. Nach den beiden pandemiebedingt schwierigen Vorjahren freut sich der Vorstand auf viele begeisterte Filmfans im Jubiläumsjahr. Gleichzeitig verliert der Klub seinen langjährigen Präsidenten Bernhard Greber.

Drucken
Joel Basman und Martoie Leuenberger im Film «Bis wir tot sind oder frei».

Joel Basman und Martoie Leuenberger im Film «Bis wir tot sind oder frei».

Ascot Elite

Seit bald zwei Jahrzehnten ist der Filmclub Bremgarten eine elementare Konstante des kulturellen Lebens im Reussstädtchen. Seinen runden Geburtstag feiert der Verein darum mit einem erneut spannenden und abwechslungsreichem Kinoprogramm.

Am 20. Oktober eröffnet der Filmclub seine Saison mit dem Drama «Stürm. Bis wir tot sind oder frei». Das Biopic setzt dem Ostschweizer Ausbrecherkönig Walter Stürm und seiner Strafverteidigerin Barbara Hug ein Denkmal. Dramatisch geht es auch eine Woche darauf weiter. Dann zeigt der Filmclub den vielfach ausgezeichneten Streifen «Felicité», der ungeschönt die Qual einer kongolesischen Nachtclubsängerin in Geldnot zeigt.

Auch die übrigen Spieltage der ersten Saisonhälfte werden gewohnt abwechslungsreich. So geht es etwa mit der deutschen Komödie «Ich bin dein Mensch» weiter, gefolgt vom Schweizer Sportdrama «Olga», das von einer ukrainischen Turnerin im Exil handelt. Auf die Spielfilme «Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush» und «Délicieux» folgt dann die Halbzeitpause der Jubiläums-Saison.

Internationales und abswechslungsreiches Programm

Ab dem 23. Februar 2023 geht es international weiter. Auf den Schweizer Dok-Film «Für immer Sonntag» folgt die saudi-arabische Komödie «Barakah Meets Barakah» und das irische Drama «Belfast». Beschlossen wird die Filmclub-Saison schliesslich mit den Streifen «Beyto», «The Man Who Sold His Skin» und «La Belle Époque».

Wie üblich zeigt der Filmclub auch in dieser Saison zwei Kinderfilme. Am 13. November dürfen sich die kleinen Besucher auf «Geschichten vom Franz», am 5. März 2023 auf «Der kleine Nick auf Schatzsuche» freuen. Die Kinderfilme werden um 10.15 Uhr ausgestrahlt.

Langjähriger Präsident tritt zurück

Die Filme des Hauptprogramms werden wie immer in Originalsprache und mit deutschen Untertiteln vorgeführt. Ab 19.30 Uhr sind Abendkasse und Bar im Kellertheater Bremgarten geöffnet, um 20.15 Uhr heisst es dann «Film ab!». Einen einzelnen Kinoabend geniesst man für 12 Franken, für 60 Franken ist eine persönliche Saisonkarte für das komplette Programm zu haben.

Im Vorstand des Filmclubs ist es zu Veränderungen gekommen: Bernhard Greber, langjähriger Präsident und Gründungsmitglied des Vereins hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. An seine Stelle tritt Giovanni Trovatelli, der neu zum Filmclub gestossen ist. Ebenfalls aus dem Vorstand zurücktreten wird Ladina Padrutt. Als neue Vorstandsmitglieder gewählt wurden Sarah Richter und Simon Glanzmann. (az)

Das komplette Filmprogramm und weitere Informationen unter: www.filmclub-bremgarten.ch.