Bünzen
«Ich verspüre auch ein wenig Wehmut»: Viele Verabschiedungen und Geld für Klassenzimmer im Container an der Gmeind

Die Gemeinde Bünzen wird nicht mehr gross wachsen, das steht bereits fest. Dennoch wird die Anzahl Schülerinnen und Schüler in den nächsten fünf Jahren den vorhandenen Schulraum überlasten. Deshalb stimmt die Gemeinde nun über einen Container als Schulraumerweiterung ab.

Melanie Burgener
Drucken
Teilen
Weil das Schulhaus Bünzen zu wenige Räume für alle Schülerinnen und Schüler bietet, soll ein Container als Raumerweiterung gemietet werden.

Weil das Schulhaus Bünzen zu wenige Räume für alle Schülerinnen und Schüler bietet, soll ein Container als Raumerweiterung gemietet werden.

Marc Ribolla

Zum letzten Mal hat Marlise Müller am Montagnachmittag eine Gemeindeversammlung vorbereitet und ihre Rede für die vielen Verabschiedungen geschrieben, die am Dienstagabend in Bünzen stattfinden. Nach 16 Jahren wird die aktuelle Frau Gemeindeammann per Ende dieser Amtsperiode aus dem Gemeinderat Bünzen austreten.

Ihre Gefühle sind gemischt, wie sie gegenüber der AZ sagt: «Ich freue mich, weil die letzten beiden Jahre ziemlich happig waren. Aber ich verspüre auch ein wenig Wehmut. Meine Kontakte und mein gutes Netzwerk werde ich sicher vermissen.»

Für Marlise Müller wird es die letzte Gemeindeversammlung nach 16 Jahren.

Für Marlise Müller wird es die letzte Gemeindeversammlung nach 16 Jahren.

Screenshot

Doch bevor Marlise Müller in einen neuen Lebensabschnitt ausserhalb der kommunalen Politik startet, bringt sie am Dienstagabend um 20 Uhr in der Turnhalle noch einige Kredite vor die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger. Ganz oben auf der Traktandenliste steht der Antrag für einen Kredit in der Höhe von 110'000 Franken für zusätzlichen Schulraum in Form eines Schulcontainers.

Kindergarten kommt ins Schulhaus, zwei Primarklassen ins Provisorium

In den vergangenen Jahren sei die Anzahl Kinder immer knapp unter der Grenze gelegen, die für eine neue Kindergartenabteilung hätte erreicht werden müssen. Doch die voraussichtlichen Schülerzahlen ab dem kommenden Sommer zeigen, dass nun nicht mehr genügend Raum für die jüngsten Dorfbewohnerinnen und -bewohner vorhanden ist, begründet die Gemeinde den Antrag.

Aus diesem Grund soll für die nächsten fünf Jahre ein Container gemietet werden. Müller erklärt:

«Darin sollen Schulzimmer für die erste und zweite Primarklasse eingerichtet werden. Das ist einfacher, als einen neuen Kindergarten auszustatten.»

Die Kindergärtlerinnen und Kindergärtler werden dann im Schulhaus unterrichtet.

Die Miete des Containers wird 2000 Franken pro Monat kosten, dafür braucht es laut Gemeinde keine Kreditgenehmigung. Mit dem beantragten Kredit sollen der Aufbau, die Infrastruktur – im Provisorium braucht es Strom und Toiletten – und das neue Mobiliar finanziert werden.

Nach fünf Jahren wird der Container wieder abtransportiert. «Die Schülerzahlen in Bünzen werden zurückgehen. Wir können gar nicht weiter wachsen, weil wir fast kein Bauland mehr zur Verfügung haben», begründet Müller.

Die Bushaltestellen im Dorf sollen barrierefrei werden

Weiter stimmt Bünzen über die Anpassung der Bushaltestellen im Dorf ab. Sie sollen bis Ende 2023 für Menschen mit Behinderung barrierefrei sein. Dieses Projekt wird in mehreren Etappen realisiert, der Kredit liegt bei 150'000 Franken.

Zwei weitere Traktanden betreffen Arbeiten an der Besenbürenstrasse. Es soll ein Kredit von 225'000 Franken für eine Deckbelagssanierung, neue Kontrollschäfte und eine neue Beleuchtung an der Haltestelle Freienhof gesprochen werden.

Im Zusammenhang mit den Arbeiten an Deckbelag und Haltestellen sollen für weitere 370'000 Franken an jener Strasse auch die Wasserleitungen ersetzt werden. Im Budget 2022 mit einem unveränderten Steuerfuss von 110 Prozent ist zudem auch eine Teilsanierung des Radwegs zwischen Bünzen und Waldhäusern vorgesehen. Dazu ist ein Kredit von 90'000 Franken beantragt.

Die Gemeindeversammlung wird nicht nur für Marlise Müller die letzte sein. Bünzen verabschiedet am Dienstagabend auch die bisherigen Gemeinderäte Peter Huber und Patrick Rüttimann sowie die Mitglieder der Schulpflege.

Aktuelle Nachrichten