Wohlen-Rotkreuz

Erdrutsch beschädigt SBB-Strecke

Die Bahnstrecke zwischen Wohlen AG und Rotkreuz war bis Mittwoch, 6 Uhr, wegen eines Erdrutsches nur beschränkt befahrbar. Der Personenverkehr wurde via Ersatzbusse abgewickelt, nicht so der Güterverkehr.

Drucken
Teilen

Heftige Niederschläge in den vergangenen Tagen haben zwischen Benzenschwil und Sins einen Erdrutsch ausgelöst. Mit Folgen für die SBB und Reisende: «Der Bahndamm ist auf mehreren Metern abgerutscht», sagt SBB-Mediensprecher Christian Ginsig am Dienstag gegenüber Radio Argovia. «Das Bahngleis ist instabil und kann deshalb im Moment nicht befahren werden.»

Unter anderem müsse auch ein Fahrleitungsmast stabilisiert werden. Auch ein Fundament, das die Fahrleitung stabilisiert, müsse repariert werden.

Weil die Route für die Güterzüge so wichtig ist, lassen die SBB auf ihr nun vor allem solche verkehren. Mit Folgen für den Personenverkehr. Die S26 ab Aarau/Lenzburg verkehrte zwar wie sonst bis Wohlen. Von dort via Muri AG, Benzenschwil, Mühlau, Sins und Oberrüti bis nach Rotkreuz verkehrten bis Mittwoch, 6 Uhr, Ersatzbusse.

Weil die Strecke für den Güterverkehr wichtig ist, wollten die SBB die Reparaturen möglichst schnell erledigen. «Viele Güterzüge, die zwischen Basel und dem Gotthard unterwegs sind, werden mehrheitlich über diese Strecke geführt», erklärte Ginsig.