Matchbericht
Der FC Wohlen verteidigt die Tabellenführung im Spiel gegen den FCL

Der FC Wohlen entführt dank einer kämpferischen Leistung und eines Dreierpacks von Luiyi Lugo drei Punkte aus Luzern und kann seine Tabellenführung verteidigen.

Benjamin Netz
Drucken
Teilen
Der FC Wohlen spielt auf der Hubelmatt in Luzern.

Der FC Wohlen spielt auf der Hubelmatt in Luzern.

Benjamin Netz / Aargauer Zeitung

Im ersten Drittel der Partie auf der Hubelmatt in Luzern entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes, zerfahrenes Spiel ohne grosse Höhepunkte. Dann nutzte Luiyi Lugo einen Fehler in der Defensive des Luzerner Nachwuchs, enteilte allen Gegenspielern und liess auch FCL-Goalie Pascal Loretz im Eins gegen Eins keine Abwehrmöglichkeit.

Bis dahin waren es eigentlich die Luzerner, die zwar mehr Ballbesitz aufweisen konnten, sich gegen die gut formierte Hintermannschaft der Gäste jedoch nie durchzusetzen wussten.

Letztere versuchten immer wieder die jungen Luzerner durch eine aggressive Zweikampfführung in Verlegenheit zu bringen, was bei den Gastgebern sichtlich Eindruck hinterliess. Immer wieder beschwerten sich die FCL-Akteure ohne Erfolg beim Schiedsrichtergespann über die vermeidlich harte Gangart, die die Wohler an den Tag legten.

Diese führten zur Pause und begannen die zweite Hälfte mit viel Schwung. Diesmal jedoch war es der FC Luzern, der sich vor dem Tor effektiv zeigte. Eine von der linken Seite getretene Flanke gelangte vor die Füsse von Diego Martin, dessen Abschluss unhaltbar für Loïc Jacot im FCW-Gehäuse abgefälscht wurde.

Lange freuen durften sich die Gastgeber nicht über den glücklichen Ausgleichstreffer. Nur drei Minuten später, in der 54. Spielminute, erzielte Luiyi Lugo mit seinem zweiten Treffer des Tages die erneute Führung für die Gäste. Diese hatten sich zuvor über die rechte Aussenbahn kombiniert, von wo Lugo mustergültig von Valdimiro Cuinjinca bedient wurde.

Luzern agierte nun aggressiver in den Zweikämpfen und versuchte den Wohlern etwas entgegenzubringen, fanden ihre Meister jedoch immer wieder in der Wohler Hintermannschaft, die sich ohne Rücksicht auf Verluste in jeden Zweikampf warf und die Führung für ihre Farben sicherte.

In der 76. Minute dann die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Luiyi Lugo erhöhte auf 3:1 für den FC Wohlen und durfte einen Dreierpack feiern. Erneut wurde der ehemalige Nationalspieler aus der Dominikanischen Republik über die unermüdlich ackernden Aussenpositionen freigespielt.

Im Anschluss hatte Wohlen noch die ein oder andere Möglichkeit die Führung auszubauen. Es blieb jedoch beim 3:1 aus Sicht der Freiämter, die sich den Erfolg aufgrund einer kämpferischen Leistung verdienten.

Luzern II – Wohlen 1:3 (0:1)

Leichtathletikstadion Hubelmatt – 200 Zuschauer – SR:?. – Tore: 24. Lugo, 51. Martin, 54. Lugo, 76. Lugo.

Luzern II: Loretz; Ottiger, Jaquez, Monney (61. Zimmermann), Freimann; Fernandes, Willimann (86. Villiger), Jashari, Rupp (61. Owusu); Martin (68. Bieri), Bühler.

Wohlen: Jacot; Golaj, Künzli, Waser (66. Minkwitz), Calbucci (55. Chabin); Cuinjinca (78. Doda), Milicaj (79. Schiavano), Pnishi, Balaj; Lugo, Giampa.

Bemerkungen: Luzern ohne Sambasivam, Hegglin, Iten, Jirasko, Karrer, Lenjani, Molliqaj, Zivkovic, Zejnullahu, Fernandes, Breedijk, Meyer (Alle abwesend); Wohlen ohne: Bonorand, Pfister, Richner, Seferi (Alle verletzt), Joos (Abwesend)- - Verwarnungen: 16. Balaj, 61. Pnishi.

Aktuelle Nachrichten