Wohlen

Mit der Kutsche ins 2. Jahrhundert

Drucken
Teilen
Mona Greuter, Hansruedi Meier, Trudi Vock und Margrit Konrad (von links) haben auf und im Landauer Platz genommen – jetzt kanns losgehen. Walter Christen

Mona Greuter, Hansruedi Meier, Trudi Vock und Margrit Konrad (von links) haben auf und im Landauer Platz genommen – jetzt kanns losgehen. Walter Christen

Walter Christen (chr)

Viele Jahre sammelt Trudi Vock altes Brot und bringt es dann Fuhrhalter Meier für seine Pferde. «Ich hatte schon lange die Idee, Trudi dafür mal zu einer Kutschenfahrt einzuladen», verriet Hansruedi Meier der AZ. Am Samstag hielt er vor dem Wohn- und Pflegezentrum Bifang in Wohlen an, um mit Trudi Vock zu ihrem 100. Geburtstag auszufahren. Die Jubilarin, die am 29. Juni 1918 im Säckelmeisterhaus an der Steingasse 47 in Wohlen zur Welt kam, strahlte vor Glück, als sie im fein herausgeputzten Landauer Platz nehmen durfte. Zu Pferden hatte Trudi Vock immer eine besondere Beziehung. Vielleicht wurde ihr das schon in die Wiege gelegt, denn ihr Elternhaus war vor mehr als 200 Jahren der Ort, an dem sich Fuhrhalter und Tiere noch einmal stärkten, bevor sie auf ihrem Weg von Bern nach Zürich die steile Steingasse in Angriff nahmen. Meiers Gespann hatte diesmal eine viel leichtere Fracht: die reine Freude einer 100-Jährigen. (ian)