Muri
Wurde Teddy entführt? Das ganze Dorf sucht den verschollenen Mischlingsrüden

Seit Montagabend fehlt von Teddy aus Muri jede Spur. Der kleine Ausreisser wurde von einer Frau beim Spital gefunden. Doch als seine Besitzerin ihn dort abholen wollte, war sie verschwunden – und mit ihr der Hund. Nun sucht ganz Muri nach Teddy und seiner Entführerin.

Pascal Bruhin
Merken
Drucken
Teilen
Seit Montagabend fehlt von Teddy jede Spur.

Seit Montagabend fehlt von Teddy jede Spur.

zvg

Gross ist die Betroffenheit in der Murianer Social-Media-Community. Am Montagabend postete Hundebesitzerin Daniela Bachmann in der öffentlichen Facebook-Gruppe «Freiamt», dass sie ihren Mischlingsrüden Teddy vermisst. Über 650-mal wurde ihr Beitrag mittlerweile (Stand Mittwochnachmittag) geteilt. So simpel, wie sich die Sache anhört, ist sie aber mitnichten. Denn Teddy wurde von einer unbekannten Dame einfach mitgenommen. Noch heute fehlt jede Spur von ihm.

Eigentlich ist Teddy auf einem Bauernhof unweit des Spitals Muri zu Hause. Der unkastrierte Rüde macht zuweilen selbstständig kleine Ausflüge, insbesondere, wenn er eine läufige Hündin riecht. «Ja, Teddy büxt aus und zu aus. Doch er kommt in den meisten Fällen von allein wieder nach Hause. Er entfernt sich auch selten weiter als 500 Meter vom Haus», versichert Besitzerin Daniela Bachmann auf Anfrage.

Finderin war verschwunden und bleibt es bis heute

Am Montag habe ihn eine Frau auf dem Areal des Spitals Muri vorgefunden und ihren flauschigen Fund einer Angestellten des Spitals gemeldet. Das Spital informierte daraufhin seine Besitzerin über die an seinem Gstältli markierte Telefonnummer. Sofort machte sich Daniela Bachmann, die unterwegs war, auf den Weg, um ihren Ausreisser abzuholen. Die Frau, die ihn gefunden hatte, wollte derweil mit Teddy beim Spital warten.

Doch als Bachmann nach einer verkehrsbedingten Verzögerung dort eintraf, war die Frau verschwunden. Und mit ihr Teddy. Die Sorge bei seiner Besitzerin ist gross:

«Eigentlich ist es nett gemeint, dass sich die Dame Sorgen um den Hund gemacht hat. Aber dass sie sich jetzt nicht meldet, finden wir schon etwas merkwürdig.»

Die Kontaktdaten von Bachmann stehen, wie erwähnt, an einem Anhänger an Teddys Brustgeschirr. Die Dame könnte sich also jederzeit melden. Das tat sie bis heute nicht.

Hinweise zur Person blieben bislang ohne Erfolg

Bachmann, die keinerlei Hinweise über die Identität der vermeintlichen Entführerin hat, fragte beim Spital nach. Es solle sich um eine ältere Dame mit roten (möglicherweise gefärbten) Haaren handeln. Zudem soll sie selbst auch einen kleinen Hund, vermutlich einen Papillon, dabei gehabt haben. Trotz dieser Hinweise, die Bachmann ebenfalls auf Facebook postete, blieb die Suche bislang erfolglos. Auch eine Meldung bei der Polizei, die alle Angaben aufgenommen hat, blieb ohne Resultat. «Wir wissen nicht, ob die Frau überhaupt in Muri wohnt», erläutert Bachmann.

Trotz der Unsicherheit über Teddys Verbleib, ist sich Bachmann sicher, dass ihr Hund noch wohlauf ist:

«Ich denke, es geht im gut. Aber natürlich möchten wir ihn so schnell wie möglich wieder zurückhaben. Er gehört einfach zur Familie.»

Und die ganze Familie wünsche sich nichts sehnlicher, als dass sich die gesuchte Dame bei ihnen meldet und sie Teddy bald wieder in die Arme nehmen können.

Hinweise darüber, wo sich Teddy aufhalten, beziehungsweise, wer die beschriebene Dame sein könnte, nimmt Bachmann über das Kontaktformular der Schweizerischen Tiermeldezentrale STMZ entgegen.