Oberlunkhofen
Zusätzliche Turnhalle für das Dorf: Gemeinderat macht an der Gmeind den ersten Schritt

Die Oberlunkhofer Gemeindeversammlung befindet am Freitag über einen Planungskredit in der Höhe von 280'000 Franken für den Neubau einer Turnhalle. Ob es eine Einfach- oder Doppelhalle sein soll, wird bei einem Ja aber zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Marc Ribolla
Drucken
Teilen
Die existierende Turnhalle in Oberlunkhofen, auf dem Feld daneben könnte eine weitere Einfach- oder Doppelhalle gebaut werden.

Die existierende Turnhalle in Oberlunkhofen, auf dem Feld daneben könnte eine weitere Einfach- oder Doppelhalle gebaut werden.

Marc Ribolla

Der Auftrag an den Gemeinderat war seit drei Jahren klar. Im November 2018 überwies die Oberlunkhofer Gemeindeversammlung einen Antrag. Der Gemeinderat wurde beauftragt, das Projekt «Neue Turnhalle» weiterzuverfolgen, Varianten zu prüfen und später einen Verpflichtungskredit vorzulegen.

Soweit sind wir noch nicht. Doch nun kommt der erste Schritt in dieser Causa. Der Gemeinderat schlägt der Gmeind am Freitag, 26. November, einen Planungskredit über 280'000 Franken vor – für den Neubau einer Turnhalle.

In den Unterlagen zur Versammlung betont er aber, fett gedruckt am Schluss: «Wichtig ist zu erwähnen, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht über den Bau einer Einzel- oder Doppelhalle entschieden werden muss. In diesem Stadium der Planung geht es um einen ‹Grundsatzentscheid›, ob weitere Abklärungen und somit kostenrelevante Entscheidungen aufgearbeitet werden können.»

Bedarf für eine weitere Turnhalle ist gegeben

Im Zuge des Auftrags befasste sich der Gemeinderat mit einer Bedarfsanalyse. In Oberlunkhofen sind über 30 Vereine tätig mit rund 2000 aktiven Mitgliedern. «Der Bedarf an einer Erweiterung des Turnhallenangebots wurde bestätigt», heisst es. Auch aufgrund des Bevölkerungswachstums in den kommenden Jahren.

Zudem sieht der Gemeinderat einen zusätzlichen Raumbedarf für die öffentliche Hand. Beispielsweise für eine Heizzentrale für die ganze Schulanlage oder Mehrzweckräume und Büro für Hauswart. Alles in allem seien es rund 450 m2.

Südlich der bestehenden Turnhalle besitzt die Gemeinde bereits Land für eine mögliche Erweiterung.

Zentral ist beim Projekt, dass die Gemeinde im Gebiet «Breite» schon die nötigen Landreserven in direkter Nähe zur bestehenden Schulanlage besitzt. Überprüft hat der Gemeinderat drei Varianten:

  1. Die Erweiterung der bestehenden Einfachhalle
  2. Neubau einer Einfachhalle
  3. Neubau einer Doppelhalle

Es hat sich aber gezeigt, dass im Falle der 1. Variante grössere statische und bauliche Massnahmen mit entsprechenden Kosten nötig wären. Deshalb hat der Rat diese verworfen. Sollte der Planungskredit bewilligt werden, käme voraussichtlich im Sommer 2023 der Projektierungskredit und im Sommer 2024 der Baukredit an die Gmeind. Immer mit der Option für den Souverän, sich für eine Einfach- oder Doppelhalle zu entscheiden.

Investition wäre laut Gemeinderat finanziell tragbar

Finanziell hat sich der Gemeinderat ebenfalls mit einer ersten «grosszügigen, groben» Kostenschätzung befasst. Er kommt zum Schluss, dass unter den heutigen Gegebenheiten wegen des Turnhallenneubaus zu keinem Zeitpunkt eine Steuerfusserhöhung notwendig sei. Er meint:

«Die Investitionen für eine Einzel- oder auch eine Doppelhalle, inklusive Nebenräume von etwa 450 m2, sind für die Gemeinde gut tragbar und finanziell verkraftbar.»

Der Steuerfuss soll in Oberlunkhofen auch im Budget 2022 unverändert bei 76 Prozent bleiben. In der Erfolgsrechnung wird mit einem Aufwandüberschuss von rund 145'000 Franken gerechnet. Nebst dem Planungskredit für die Turnhalle und dem Budget befindet die Gmeind auch über ein Darlehen von 27'000 Franken für die fusionierte Spitex Mutschellen-Reusstal.

Ein wenig Ironie des Schicksals ist es übrigens, dass die Gmeind ausgerechnet dieses Mal nicht in der existierenden Turnhalle stattfindet, über die befunden wird. Wegen der Coronamassnahmen und einer grösseren Anzahl an Stimmberechtigten, die erwartet werden, hat sich der Gemeinderat für die Verlegung in die Bremgarter Sporthalle Isenlauf entschieden.

Aktuelle Nachrichten