Muri

Olivia Trummer: Musik und Optimismus

Jazz-Klassik-Trio überzeugte an Premiere bei «Musig im Pflegidach» mit lebensbejahenden Kompositionen.

Moritz Bütler
Drucken
Teilen
Olivia Trummer verbreitete mit ihrer Band und ihrer Musik im Pflegidach eine positive Stimmung.

Olivia Trummer verbreitete mit ihrer Band und ihrer Musik im Pflegidach eine positive Stimmung.

Christoph Biegel

Auf den ersten Blick sieht man Olivia Trummer (Piano und Gesang) ihre Einzigartigkeit nicht an. Mit einem schüchternen «Okay» startete sie das Konzert mit zwei ruhigen und melodiösen Stücken, bevor sie sich und ihre Bandmitglieder Josh Ginsburg (Kontrabass) und Rainer Winch (Schlagzeug und Percussion) vorstellte. Mit dem Versprechen, das Publikum in eine Welt der Harmonien und Melodien zu entführen, setzte sich Olivia Trummer vor das Piano und begann, eine Atmosphäre voller Sehnsüchte und Leidenschaften aufzubauen, die bis zum Schluss spürbar für jeden Zuhörer war. Gesangsstücke wurden von Instrumentalnummern abgelöst, der Flügel durch die Fender Rhodes ersetzt und das Pflegidach wurde zur Konzerthalle.

Lieder voller Hoffnung

Die Kernaussage des Konzerts war: Die Welt braucht mehr Optimismus. Alle Lieder waren voller Hoffnung und überlieferten die positive Lebenseinstellung der Bandleaderin. Mimik und Gestik von Olivia Trummer unterstrichen das deutlich. Während der Vorträge wippte sie mit ihrem Oberkörper im Takt und alle konnten sehen, dass sie jede Sekunde des Konzertes genoss.

Auch der Humor kam nicht zu kurz. Mit einem Lachen begrüsste Trummer die «Murianer» und mit einem Lachen verliess sie auch wieder die Bühne. Ebenfalls mit einem Lachen begleitet, fragte sie das Publikum nach der Uhrzeit. Mit einem Zwinkern begründete sie ihre Frage, sie wolle nicht, dass jemand den Zug wegen ihr verpassen würde. Fabienne Weiss, die im Publikum sass, beschrieb das Trio als «bodenständig» und dass sie «auf der gleichen Wellenlänge» wie das Publikum reite. Die Stimmung des Konzerts war von Anfang bis zum Schluss entspannt und voller Heiterkeit.

Ein musikalisches Multitalent

Olivia Trummer wuchs in Stuttgart in einer Musikerfamilie auf. Sie liess sich in der dortigen Musikhochschule in Jazz- und Klassikklavier ausbilden und hat schon mehrere Preise als Pianistin gewonnen. Nach dem Erfolg ihres fünften Albums «Fly Now» wurde sie in die Liste «Artist To Look Out for in 2015» des «Jazzwise Magazines» aufgenommen. In ihrem neusten Projekt «C2J – Classic to Jazz» treffen zum ersten Mal Klassik und Jazz zusammen und finden zu einer Einheit. Olivia Trummers Musik handelt von ihrer persönlichen Sicht auf Liebe, Einsamkeit und Loslassen. Ihre Kompositionen sind voller Melodien und Harmonien. Ihr einzigartiger Stil erlaubt es den Zuhörern, den Alltagsstress zu vergessen und in eine Welt voller Schönheit einzutauchen. Trotz ihrem jungen Alter (1985) kann sie bereits sechs Alben vorzeigen.

Musik in der Deutschstunde: Schüler der Kanti Wohlen besuchen Veranstaltungen der Konzertreihe «Musig im Pflegidach», verfassen eine druckreife Konzertkritik und werden dafür benotet.