Sarmenstorf
Steuerfuss bleibt auf 105 Prozent - und die Gmeind spricht auch den Kredit fürs grosse Jubiläumsdorffest 2023

Die Stimmberechtigten von Sarmenstorf hiessen an der Gmeind am Freitagabend die Zusammenarbeit der Regionalen Musikschule Oberes Seetal mit der Kreismusikschule gut. Ausserdem bewilligten sie den Kredit für ein neues Feuerwehr-Pikettfahrzeug und gaben grünes Licht für den Budgetkredit für das Dorffest im kommenden Jahr.

Nathalie Wolgensinger
Drucken
Das Organisationskomitee mit Christoph Strahm, Balz Saxer, Meinrad Baur, Daniel «Käru» Köchli und Esther Sorg (v.l.) erhielt grünes Licht für das Dorffest 850 Johr Sarmi.

Das Organisationskomitee mit Christoph Strahm, Balz Saxer, Meinrad Baur, Daniel «Käru» Köchli und Esther Sorg (v.l.) erhielt grünes Licht für das Dorffest 850 Johr Sarmi.

Nathalie Wolgensinger

Das gibt es nicht oft: eine Einwohnergemeindeversamlung, die praktisch ohne Wortmeldungen aus der Versammlung über die Bühne geht. Innert anderthalb Stunden hiessen die Sarmenstorferinnen und Sarmenstorfer die acht Traktanden am Freitagabend einstimmig gut.

Das umfangreichste Traktandum des Abends war die Genehmigung der Satzungen und Festsetzung des Elterntarifs für den Gemeindeverband Kreismusikschule Seetal. Sarmenstorf gehört der Regionalen Musikschule Oberes Seetal (Remos) an. Bereits heute arbeitet man gemeinsam mit der Kreismusikschule Seengen zusammen, dies jedoch ohne einen entsprechenden Vertrag.

Die beiden Institutionen werden nun zusammengeschlossen zum Gemeindeverband Kreismusikschule Seetal. Ihr gehören die Gemeinden Bettwil, Boniswil, Egliswil, Fahrwangen, Leutwil, Meisterschwanden, Sarmenstorf und Seengen an.

Dieser Zusammenschluss stärkt die Musikschule in der Organisation, der Schulentwicklung, im Standortmarketing und stellt den Kindern und Eltern ein qualitativ gutes Angebot zur Verfügung. Die Besoldung der Lehrpersonen wird angepasst, das hat für die Eltern eine Erhöhung der Tarife zu Folge und Sarmenstorf beteiligt sich daran mit einem Gemeindebeitrag von 167'298 Franken. Die Versammlung stimmte den Satzungen und den Tarifanpassungen diskussionslos zu.

Ein neues Pikettfahrzeug und Ja zum Dorffest im September

Ebenfalls gutgeheissen wurde der Beitritt der Einwohnergemeinde in die selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt Forstbetrieb Lindenberg per 1. Januar 2023.

Am Ende seiner Dienstzeit angelangt ist das Pikettfahrzeug der Feuerwehr Sarmenstorf. Es ist 26 Jahre alt und entspricht nicht mehr den Sicherheitsstandards. Ein Ersatzfahrzeug kostete 250'000 Franken. Dem entsprechenden Verpflichtungskredit wurde beigepflichtet.

Sarmenstorf wurde erstmals 1173 urkundlich erwähnt. Im kommenden Jahr feiert die Gemeinde also das 850-Jahr-Jubiläum. Vom 1. bis 3. September steigt deshalb das Dorffest. Die Gemeindeversammlung hiess den Budgetkredit von 90'000 Franken gut.

Das Budget der Einwohnergemeinde sieht einen Aufwand und Ertrag von 11'545'430 Franken vor. Die Erfolgsrechnung weist einen Aufwandüberschuss von 10'470 Franken aus. Positiv schlägt sich nieder, dass sämtliche Eigenwirtschaftsbetriebe einen Ertragsüberschuss aufweisen. Der Gemeinderat beantragte deshalb, das Budget mit einem unveränderten Steuerfuss von 105 Prozent gutzuheissen. Diesem Antrag folgten die Sarmenstorferinnen und Sarmenstorfer einstimmig.