Sins
«Wir wurden mit Anmeldungen überrannt»: Die Vorfreude auf den nostalgischen Brogge-Märt ist gross

Am letzten Wochenende im September findet in Sins der traditionelle Brogge-Märt statt. Über 100 Stände präsentieren ihr Angebot, und drei Festbeizen sorgen für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher.

Melanie Burgener
Drucken
Teilen
Am 25. September wird auf der Holzbrücke in Sins der Herbst mit dem traditionellen Brogge-Märt eingeläutet.

Am 25. September wird auf der Holzbrücke in Sins der Herbst mit dem traditionellen Brogge-Märt eingeläutet.

Eddy Schambron
(1. Oktober 2012)

Kaum vorstellbar, dass auf dieser alten Holzbrücke einst der Verkehr zwischen Sins und Hünenberg über die Reuss brauste. Erst im Herbst 1996 wurde dieser Flussübergang im Oberfreiamt durch eine neue Verkehrsbrücke entlastet und ist seither autofrei. Dieses Ereignis wurde damals vor über 20 Jahren auf beiden Seiten der Holzbrücke in Sins mit einem Markt gefeiert – dem allerersten Brogge-Märt.

Nachdem der nostalgische Anlass im vergangenen Jahr wegen Corona ausfallen musste, kann der Brogge-Märt in Sins am Samstag, 25. September, wieder stattfinden. Das freut ganz besonders die Markfahrenden. Denn für sie war das vergangene Jahr kein gutes. Dementsprechend gross war der Ansturm auf die freien Standplätze in Sins. «Wir wurden mit Anmeldungen überrannt. Es gab einige, denen wir absagen mussten», bestätigt OK-Präsidentin Rahel Iten.

Stricksachen, Unterhaltung und drei Festbeizen ohne Zertifikat

Über 100 verschiedene Stände mit einem buntgemischten Angebot werden an diesem letzten Wochenende im September in Sins von 10 bis 17.30 Uhr den Herbst einläuten. Das Angebot reicht von Schmuck über Strick- und Spielwaren bis hin zu Bündner Spezialitäten. «Die Jugendarbeit Hünenberg und die Ludothek Sins werden für Unterhaltung sorgen», verrät Iten.

Da der Markt an der frischen Luft stattfindet, benötigen die Besucherinnen und Besucher kein Zertifikat. Auch die drei Festbeizen heissen alle willkommen, es gelte aber das übliche Schutzkonzept, und die Organisatoren empfehlen das Tragen einer Schutzmaske.

Weitere Informationen zum Anlass auf der Website des Brückenmarktes.

Aktuelle Nachrichten