Muri

Von Fröilein Da Capo bis zum Osterspiel: Programm von Murikultur ist bekannt

Der kulturelle Leuchtturm strahlt: Das Programm von Murikultur für das kommende Halbjahr verspricht viele kulturelle Genüsse. Mit Klassik-Konzerten, Märlistunden oder auch Comedy-Auftritten wird ein breites Publikum angesprochen.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen
Frölein Da Capo bereichert die Murikultur mit einem Auftritt am 18. November im Cabarena in der Aula der Bezirksschule Muri.ZVG

Frölein Da Capo bereichert die Murikultur mit einem Auftritt am 18. November im Cabarena in der Aula der Bezirksschule Muri.ZVG

zvg

Ein Abend mit Fröilein Da Capo gefällig? Murikultur macht es möglich: Das «Einfrauorchester» tritt am 18. November im Cabarena in der Aula der Bezirksschule Muri auf. Es ist eines der zahlreichen Angebote von Murikultur, wie es im neuen Programmheft zu finden ist. «Farbige, bunte Monate kommen im Herbst und Winter zwischen Oktober und März aus kultureller Sicht auf uns zu», verspricht Murikultur.

Mit Musik, Museen und Ausstellung, Literatur und Theater wird tatsächlich wieder ein sehr vielseitiges Programm geboten.

Musik für (fast) alle

Dabei nimmt Musik einen starken Teil ein: Musik im Festsaal bringt am 16. November die grosse Klavier-Soirée und am 7. Dezember ein festliches Weihnachtskonzert. Im neuen Jahr, am 18. Januar, verspricht argovia philharmonic romantische Reisen, findet am 30. März das tmc Preisträgerkonzert statt und am 5. April das Abschlusskonzert des Meisterkurses.

Am 17. April kommt die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach zur Aufführung. In der Klosterkirche ist morgen Mittwoch um 19.30 Uhr ein Kantatenabend im Hochchor, am Donnerstag eine Bach-Soirée mit Apéro riche und am Freitag ein Orgelkonzert zu geniessen.

Musig im Ochsen wartet wiederum mit einem vielversprechenden und umfangreichen Programm auf: Bis Ende April hat Stephan Diethelm hervorragende Musiker und Bands verpflichtet.

Während das Klostermuseum und das Caspar Wolf-Kabinette wegen einer Neukonzeption und Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen sind, ist im Singisenforum noch bis 13. Oktober die Ausstellung «Eine tierische Karte» von Samuel Jordi zu sehen. Am 8. November liest Franz Hohler ebenfalls im Singisenforum aus seinem neuen Buch «Gleis 4».

In der Bibliothek freuen sich die Kleinen auf den Verslimorgen am 28. Oktober und 25. November sowie auf die Märlistunden mit Lisa Kalt ebenfalls im Oktober und November. Der Frauenbund Muri organisiert ebenfalls in der Bibliothek den Vormittag «Wenn Frauen von heute lesen und schreiben» mit Sybille Wild und Karin Brändli.

Lesungen mit Hans Stalder (15. Januar im Altersheim St. Martin) und mit Margrit Schriber (20. Februar im Restaurant Ochsen) runden das Angebot der Bibliothek ab.

«Osterspiel» als Höhepunkt

Zurück zum Cabarena: Neben Fröilein Ca Capo treten am 13. Januar das Musik- und Comedy-Duo Carrington-Brown mit «Dream al little dream» und am 31. März Martin Zingsheim mit «Opus Meins» auf. Ein besonderer Höhepunkt wird das Osterspiel von Muri sein. Das Freilichttheater wird vom 23. Juli bis 30. August aufgeführt.

Das Osterspiel von Muri stammt aus dem 13. Jahrhundert. Es ist das älteste geistliche Spiel, das wir kennen, und das älteste deutschsprachige Drama und Theaterstück überhaupt, das schriftlich vorliegt. Die Szenen des Osterspiels erzählen von den geheimnisvollen Ereignissen rund um die Grablegung, Bewachung und Auferstehung Jesu Christi sowie den Reaktionen danach. Im Osterspiel 2014 wird von Autor Paul Steinmann die Geschichte nicht umgeschrieben, aber in die heutige Zeit umgesetzt.