Frick

Bis Mitte Januar rollt der Verkehr wieder zweispurig durchs Dorf

Das freut Gewerbler,Kunden, Postautobenützer und Verkehrsteilnehmer gleichermassen: Ab Freitag, 9. November, werden die Haltestellen zurückversetzt und der Verkehr an der Kreiselbaustelle vorbei zweispurig geführt.

Werner Hostettler
Drucken
Teilen
Bald freie Fahrt ohne irgendwelche Signale: Ab Freitag, 9. November, kann die Hauptstrasse imBaustellenbereich wieder zweispurig befahren werden. Zudem werden die Postautohaltestellen von den provisorischen Standorten wieder zurück vor die Migros (links) und den Polizeiposten (rechts) versetzt.

Bald freie Fahrt ohne irgendwelche Signale: Ab Freitag, 9. November, kann die Hauptstrasse imBaustellenbereich wieder zweispurig befahren werden. Zudem werden die Postautohaltestellen von den provisorischen Standorten wieder zurück vor die Migros (links) und den Polizeiposten (rechts) versetzt.

Was die Aargauer Zeitung in ihrem Bericht vom 6. September vorankündigte, hat der Fricker Bauverwalter Harri Widmer nun bestätigt: «An ihrer Sitzung von vorgestern Mittwoch legte die Baukommission fest, dass ab kommendem Freitag, 9.November, die beiden hinauf in die Bahnhofstrasse und die Hauptstrasse provisorisch versetzten Postautohaltestellen wieder an ihren eigentlichen Standort vor der Migros und dem Polizeiposten zurückverlegt werden.»

Zudem wird der Verkehr ab gleichem Datum an der Baustelle vorbei bis in die zweite Januarwoche 2013 zweispurig geführt. Gekoppelt mit dieser neuen Situation werden – mit einer Ausnahme – auch sämtliche Signale aus dem Strassenbild verschwinden.

Harri Widmer: «Einzig das Linksabbiegeverbot aus der Grubenstrasse heraus in die Hauptstrasse muss bestehen bleiben, damit die bevorstehende dritte Bauetappe im Kreiselbereich nicht behindert wird.»

Mit diesem Entscheid steht nun also definitiv fest, dass über die Weihnachtszeit «ohne bremsende Rotlicht-Blockaden» nicht nur durch Frick gefahren, sondern natürlich auch weit weniger umständlich eingekauft werden kann. Eine vorweihnachtliche Botschaft, die natürlich in erster Linie die Gewerbler freuen wird, denn sie waren es, die am 7.September an einer gemeinsamen Sitzung mit Vertretern des Kantons und der Gemeinde Frick auf «gewerbefreundliche Lösungen» drängten. Mit Blick auf das kommende Weihnachtsgeschäft findet beispielsweise Markus Bachmann, Binkert Spielwaren, «die Öffnung der Hauptstrasse eine gute Idee, für die wir Geschäftsleute wirklich dankbar sind». Christoph Vogel, Präsident Gewerbe Regio Frick, zeigt sich erfreut darüber, dass «unsere Anliegen auch wirklich ernst genommen werden», denn: «Für viele Geschäfte ist Weihnachten die umsatzstärkste Zeit im Jahr.»