Rheinfelden

Die Bewegungswoche speckt ab – fortan konzentrieren sich die Aktivitäten auf einen Tag

Die Organisatoren konzentrieren den Anlass ab sofort auf einen Tag. Das Angebot war zu gross und das Interesse teilweise zu gering.

Peter Rombach
Drucken
Teilen
Freuen sich auf viele Bewegungs- freudige am 2. Mai: Ueli Urwyler, Béa Bieber und Daniel Vulliamy (v.l.).

Freuen sich auf viele Bewegungs- freudige am 2. Mai: Ueli Urwyler, Béa Bieber und Daniel Vulliamy (v.l.).

Peter Rombach

Aus einer Woche mach einen Tag: Bislang gab es in Rheinfelden sehr erfolgreich eine «Bewegungswoche», doch in diesem Jahr wollen die verantwortlichen Organisatoren die kompletten Aktivitäten bündeln. Weil das Angebot in der Vergangenheit zu gross war und mitwirkende Vereine teilweise zu geringes Interesse registrieren mussten.

Sport-Stadträtin Béa Bieber und Ueli Urwyler, Präsident der gemeinnützigen Stiftung Gesundheitsforum Rheinfelden, propagieren nun «Go for Monday» mit einer Aktionsfülle am Montag, 2. Mai – unterstützt von der Stadtverwaltung, wo bei Daniel Vulliamy, Sportkoordinator und zuständig für Stadtmarketing, die Fäden zusammenlaufen. Für Bieber ist klar: «Wir wollen
den Sportvereinen weiterhin eine Plattform zur Selbstdarstellung bieten und natürlich die Bevölkerung animieren, sich im allgemeinen Gesundheitsinteresse mehr zu bewegen und sportlich aktiv zu werden.»

Angedacht ist, künftig immer am ersten Montag im Mai einen «Bewegungstag» zu inszenieren. Dies wurde gestern Vormittag an einer Medienorientierung im Rathauskeller schon mal festgehalten. «Go for Monday» sieht um 17 Uhr den offiziellen Massenstart auf dem Sportareal Schiffacker vor. Ohne Stress und Leistungsdruck, je nach persönlicher Konstitution, dürfen fünf Kilometer abgewandert werden. Und wer sich lieber mit dem Velo in Bewegung setzen will, kann auf einem knapp
acht Kilometer langen Kurs in Richtung Möhlin radeln. Für die Rheinfelder Schulklassen besteht schon von 13.30 Uhr an die Chance, sich läuferisch zu betätigen.

Hocherfreut zeigt sich Ueli Urwyler, dass als «Eventbotschafter» Viktor Röthlin für den Rheinfelder Anlass gewonnen werden konnte. Der Langstreckenläufer wurde 2010 Europameister im Marathonlauf, holte 2006 die Silber- und bei den Weltmeisterschaften 2007 die Bronzemedaille.

Viktor Röthlin rennt mit

«Röthlin hilft uns mit, Bewegungsminuten zu sammeln», sagt Urwyler. Rheinfelden tritt diesmal zum Gemeindeduell mit Zofingen und Möhlin an. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr hatte Rheinfelden in Konkurrenz zu Wettingen (rund 900 Minuten) stolze 2998 Bewegungsminuten eingeheimst. «Wir wollen nicht die anderen Gemeinden schlagen, sondern unsere Marke verbessern», sagt Bieber.

Als Vertreter der Stadt lobt Daniel Vulliamy das Engagement der Vereine. «Die Bewegungsaktionen sind in der Bevölkerung angekommen, die Konzentration auf einen Tag ist richtig.» Die Organisatoren rechnen mit rund 2500 Sportbegeisterten, wenn das Wetter mitspielt; im vergangenen Jahr hatte es gegen 1900 Marschierfreudige gegeben.