Die Kinder gehen wieder im Aengerli in den Kindergarten

Eine tragische Geschichte hat ein glückliches Ende genommen. Am Samstag wurde der neue Kindergarten Aengerli eingeweiht – grösser und schöner als der im Juli 2013 abgebrannte Vorgängerbau.

Hans Christof Wagner
Drucken
Teilen
Pfarrer Christian Edringer liess die Kinder selbst ihr neues Domizil zu segnen.

Pfarrer Christian Edringer liess die Kinder selbst ihr neues Domizil zu segnen.

Hans Christof Wagner

Gemeindeammann Fredy Böni, Architekt Walter Winter und Gemeinderätin Bernadette Kern betonten in ihren Ansprachen vor zahlreichen Gästen die kurze Dauer des Projekts. Nach dem Baubeginn Ende Februar gingen die Arbeiten zügig voran. Doch bis zum Start des Kindergartenjahrs im August klappte der Bezug noch nicht. Erst vergangene Woche war alles bereit für den
Umzug vom Schulhaus Obermatt, wo die Kinder seit dem Brand provisorisch untergebracht waren, ins neue Domizil.

Mit grossem Interesse nahm die Dorfgemeinschaft Anteil an der Einweihung des neuen Hauses für die kleinen Möhlener. Eltern schauten vorbei, um sich ein Bild von dem Ort zu machen, an dem Katrin Müller und ihr Team den Nachwuchs betreuen. Die Pfarrer Christian Edringer (christkatholisch), Nadine Hassler Bütschi (reformiert) und Daniel Reidy (römisch-katholisch) gaben dem neuen Haus ihren Segen.

Rege machten die Kinder von Edringers Angebot Gebrauch, selbst den Weihwassersprenger in die Hand zu nehmen und das besondere Nass im Gebäude zu verteilen. Bernadette Kern überreichte als Geschenk des Gemeinderates einen Holzbaukasten, der das Zusammenspiel aller am Bau Beteiligten symbolisieren soll. (hcw)