Rheinfelden

Mittelalterliche Show mit 70 Personen in historischen Kostümen

Erstmals gibt es eine mittelalterliche Show am traditionellen Rheinfelder Herbstmarkt. Trotz peitschender Regenschauer und kräftiger Windböen herrscht am Samstag bis in den Abend hinein in der Altstadt wahrlich Grossandrang.

Peter Rombach
Drucken
Teilen
Rheinfelder Herbstmarkt mit mittelalterlicher Show
13 Bilder
Mir Hörnern jonglieren erfordert höchste Konzentration
Zwischendurch mal den Stand im aufkommenden Sturm festhalten
Wehrhafte Ritterrüstungen lösten mächtiges Staunen aus
Süsses in Marktständen wirkt oft unwiderstehlich
Illusion mit riesigen Seifenblasenin der unteren Marktgasse
Kunstschaffende aus Möhlin werben am Herbstmarkt für ihre nächste Ausstellung
Junge Harfenspielerin inmitten des Markttrubels
Gaugkler vor dem Inseli ziehen rasch die Lacher auf ihre Seite
Ein Duftschloss mit vielen Köstlichkeiten auf dem Zähringerplatz
Geschicklichkeitsspiel mit Enten auf dem Fronwagplatz
Die Marktgasse macht ihrem Namen alle Ehre
Die alte Rheinbrücke als Showbühne und Flaniermeile

Rheinfelder Herbstmarkt mit mittelalterlicher Show

Peter Rombach

Rund 170 Marktfahrer buhlen an diesem Wochenende in der Zähringerstadt um die Gunst des Publikums. Die Aktionsgemeinschaft "Pro Altstadt" sieht sich laut Präsident Marco Veronesi auf gutem Weg, Synergien zu nutzen, um in Rheinfelden Attraktives zu bieten.

Daniel Vulliamy, Leiter Stadtmarketing, zeigt sich mit dem neuen Kurs zufrieden. Erstmals gelang es, eine mittelalterliche Show mit rund 70 Akteuren zu verpflichten. In ihren historischen Kostümen und teils auch martialisch anmutenden Ritterbewaffnungen schlendern sie während des Markttreibens durch die Gassen. Viel bewundert sind ferner die Gaukler-Darbietungen, alte Handwerkskünste und akrobatische Aktionen auf der alten Rheinbrücke sowie beim ehemaligen Zollamt an der unteren Marktgasse.

Stellt sich der Erfolg ein, dann wird daran gedacht, alles zwei Jahre solch ein mittelalterliches Spektakel in den Herbstmarkt zu integrieren. Der Sonntag bietet zwischen 10 und 18 Uhr nochmals Gelegenheit, sich in den bunten Trubel zu stürzen, das mannigfaltige Waren-, Gastronomie- und Unterhaltungsangebot zu nutzen.