Wittnau

Trotz Nässe und Kälte: Sie erhielten die Gold-Medaille für ihr Kernobst

Astrid und Joe Bründler haben einen Wettbewerb der Aargauer Obstproduzenten gewonnen.

Drucken
Teilen
Holten mit ihrem Obst die Goldmedaille: Joe und Astrid Bründler. Peter Bircher

Holten mit ihrem Obst die Goldmedaille: Joe und Astrid Bründler. Peter Bircher

Nadine Böni

Astrid und Joe Bründler in Wittnau stehen nicht nur vor einer Obsternte, die nur wenig Wünsche offenlässt, sie sind auch im Kernobst-Qualitätswettbewerb des Verbandes der Aargauer Obstproduzenten (VAOP) im Spitzenrang mit 75 Punkten und erhielten die Gold-Medaille. Gestern konnte auf dem Betrieb in der Obstanlage «im Sitt» Thomas Schwarz, der das Ressort Kernobst im VAOP betreut, die Auszeichnung bekannt geben.

Die Familie Bründler bewirtschaftet seit Jahren mit Erfolg 170 Aren Äpfel und 100 Aren Birnen. Das ist neben Kirschen und Zwetschgen für den Betrieb ein starkes Standbein. Die Rangierung folgte strengen Kriterien wie Kronenaufbau in der Anlage, Triebwachstum, Fruchtholzbehandlung, Fruchtgrösse und eine allgemeine Qualitätsbeurteilung. «Mit der Grösse der Früchte haben wir dieses Jahr etwas Mühe», so Joe Bründler. Kälte und Nässe im Frühjahr und jetzt eine ziemlich lange Trockenperiode haben dem Obstbau zugesetzt.

Dennoch dürfe von einer überdurchschnittlich guten und qualitativ hochstehenden Ernte gesprochen werden, so Schwarz. Für ihn sind die insgesamt 13 rangierten Betriebe, wovon im Fricktal neben Bründler der Obstbetrieb Treier-Schmid aus Wölflinswil mit dem zweiten Rang ebenfalls gut abgeschnitten hat, eine Auslese. Der Behang sei durchweg gut und für die vielen Aargauer-Betriebe dürfe von einer guten Vollernte gesprochen werden. (bi)