Rheinfelden

Weihnachtsmarkt erstmals auf dem neuen Zähringerplatz

Der Weihnachtsmarkt konzentrierte sich diesmal auf den Zähringerplatz. Es mangelte an Originalität an den Ständen, was sich in den Besucherzahlen niederschlug. Die Organisation «Kaufstadt» zeigte denn auch keine erkennbare Präsenz.

Peter Rombach
Drucken
Teilen
Weihnachtsmarkt auf dem Zähringerplatz am Sonntagnachmittag in Rheinfelden. ach

Weihnachtsmarkt auf dem Zähringerplatz am Sonntagnachmittag in Rheinfelden. ach

Vorweihnachtliche Stimmung ins Städtli zu zaubern, ist nicht immer einfach. Die Stadt und Geschäftsleute zeigen aber auch in dieser Adventszeit, dass es leuchten soll. Lichterglanz also. Am vergangenen Wochenende präsentierten sich Mitgliedsfirmen der Vereinigung «Kaufstadt» und signalisierten, dass ihnen an einem belebten Städtli viel gelegen ist.

Ob der diesjährige Weihnachtsmarkt allerdings der «grosse Renner» war, das bezweifelten manche der Schaulustigen. «Wir schauen halt mal vorbei», hiess es lapidar, «hier reisst uns nichts vom Hocker.» Die Leute scheinen gesättigt von diversen Markt- oder Show-Angeboten.

Mangel an Originalität

Es mangelte an Originalität an den Ständen. Einzig lockten die Spezialgeschäfte an der Marktgasse und dort die individuelle Beratung durch die Fachkräfte. Übrigens: Das Musikangebot auf dem Zähringerplatz liess nichts Weihnachtliches ertönen; eine CD hätte für den Sound ausgereicht.

Grenzüberschreitend soll auch im Gewerbebereich manches funktionieren, wünschen sich Stadtpolitiker in beiden Rheinfelden. Sogar auf dem Inseli war wieder ein Weihnachtsmarkt installiert, allerdings von einem deutschen Organisator, was jedoch den Schaulustigen in der Marktgasse kaum bewusst war. Letztlich fehlte die weihnachtlich-geschäftliche Verbindung zwischen Städtli und Bücke.