Corona
Keine Kontrolle der Covid-Zertifikate: Band sagt Konzert in Brugg kurzfristig wieder ab

Weil der Betreiber auf eine Zertifikatspflicht verzichten wollte, hat die gebuchte Band ihren Auftritt in der Dampfschiff-Bar in Brugg kurzfristig wieder abgesagt. Der Polizei ist der Fall bekannt.

Eva Berger
Drucken

Der Tele M1-«Aktuell»-Beitrag zum Thema.

Tele M1

Die Band «Over & Out» wollte eigentlich am vergangenen Freitag in der Bar «Dampfschiff» in Brugg ein Konzert geben. «Endlich ist es wieder soweit! Wir freuen uns auf ein live Konzert», kündete die Band ihren Auftritt auf Facebook bereits Ende September an. Am frühen Freitagabend aber sagte sie ihn kurzfristig wieder ab – wegen der Zertifikatspflicht, respektive der Tatsache, dass es eine solche in der Dampfschiff-Bar gar nicht gibt.

In der Dampfschiff-Bar ist man Zertifikats-kritisch. Das violette «Massvoll»-Plakat hängt im Fenster. Auf der Website trifft man immer wieder auf den Hashtag #Allesindwillkommen, anhand dessen sich Betriebe zu erkennen geben, die auch Gäste ohne Zertifikat begrüssen.

Walter Lütolf, Sänger der Band "Over & out"

Walter Lütolf, Sänger der Band "Over & out"

Das ist auch Walter Lütolf, Sänger und Sprecher von «Over & Out» aufgefallen. Weil es in der Bar Hinweise auf die kritische Haltung des Betreibers gab, habe er ihn nach der Ankunft am Freitag auf die Zertifikatspflicht angesprochen. Die Antwort sei gewesen, dass der Konzertabend vom Freitag für alle offen sei, auch für Publikum ohne Zertifikat.

Betreiber liess nicht mit sich diskutieren

Es sei später Nachmittag gewesen, noch habe es keine Gäste in der Bar gehabt, sagt Walter Lütolf. Die Band aber habe den Betreiber vor die Wahl gestellt: Entweder, der Anlass wird mit Zertifikatspflicht durchgeführt, oder «Over & Out» gibt kein Konzert. «Er liess nicht mit sich diskutieren, also sind wir wieder abgereist.» Trotzdem zu spielen, wäre für ihn und seine Band-Kollegen nicht in Frage gekommen. Walter Lütolf sagt:

«Wir halten uns in aller Konsequenz an die Regeln. Wir haben eine Mitverantwortung gegenüber den Gästen.»

Alle Band-Mitglieder seien geimpft, Andere aber würden durch die fehlende Zertifikatspflicht unter Umständen gefährdet. «Das wollen wir nicht», so Lütolf.

«Over & Out» hat die Absage ihres Auftritts auf Facebook verkündet. Die Band distanziere sich in aller Form von Veranstaltern, die das Gesetz nicht einhalten und damit die Verbreitung von Covid-19 implizit in Kauf nehmen würden. Man freue sich aber auf nächste Konzerte, «und zwar in würdigem Rahmen».

Polizei kontrollierte Betrieb

Andreas Gyr, Betreiber der Dampfschiff-Bar in Brugg.

Andreas Gyr, Betreiber der Dampfschiff-Bar in Brugg.

Claudia Meier / Aargauer Zeitung

Renitente Gastronomiebetriebe, wenn es zum Covid-Zertifikat kommt, gibt es nicht nur in Brugg – prominentestes Beispiel dürfte aktuell die «Walliserkanne» in Zermatt sein. So lautstark wie deren Betreiber wehrt sich der Dampfschiff-Bar-Betreiber Andreas Gyr jedoch nicht. Auf Anfrage will er gegenüber der AZ keine Stellung nehmen. Dem Fernsehsender Tele M1 schreibt er knapp in einem Mail, man appelliere auch an die Eigenverantwortung der Besucher.

Bei der Polizei aber ist der Fall bekannt. «Gestützt auf eine Meldung» habe die Polizei in der Dampfschiffbar eine Kontrolle durchgeführt, schreibt Kapo-Sprecherin Aline Rey. Aus Gründen des Amtsgeheimnisses könne sie zum Ergebnis dieser Kontrolle aber keine Angaben machen.

Bleiben Mängel, können Betriebe geschlossen werden

Auch das Gesundheitsdepartement (DGS) nimmt zu «möglichen laufenden Verfahren», keine Stellung. Grundsätzlich kontrolliere der Kanton Aargau bei verschiedenen Betrieben die Einhaltung der Schutzmassnahmen. Das geschehe auch auf Basis von Hinweisen aus der Bevölkerung.

Würden Mängel festgestellt, werden die Betreiber aufgefordert, diese umgehend zu beheben. «Werden bei Nachkontrollen noch immer Mängel festgestellt, dann können weitere Massnahmen verfügt werden, was bis zu einer Schliessung des Betriebs gehen kann», teilt DGS-Sprecher Michel Hassler mit.