Firmenstandort
«Ein Stau am Gubrist war der Auslöser für den Umzug in den Aargau»

Der Kanton Aargau ist der populärste Kanton, was Firmen-Zuwachs angeht. Drei Chefs erzählen, warum Sie mit ihren Unternehmen in den Aargau gekommen sind.

Nicola Imfeld
Merken
Drucken
Teilen
Die Bauplanungsfirma «DEWA plus AG»

Die Bauplanungsfirma «DEWA plus AG»

Alex Spichale

Kein anderer Kanton ist beliebter als der Aargau, wenn es um Zuzüge von Schweizer Firmen geht.

Die Bauplanungsfirma «DEWA plus AG» hat sich im Februar 2017 von der Stadt Zürich verabschiedet und ihr Domizil nach Frick verlegt. Alle fünf Mitarbeiter haben den Umzug in den Kanton Aargau mitgemacht. Aber warum hat Inhaber Andreas Suhr seine Firma aus der «Weltstadt» Zürich entwurzelt und ins beschauliche Frick gebracht?

«Ganz ehrlich, ein Stau war die Initialzündung für den Umzug» sagt Suhr und lacht. Er sei «einmal mehr» in die Blechkolonne vor dem Gubrist-Tunnel geraten und deswegen zu spät an die Geschäftsleitungssitzung gekommen. Der Clou: Auch die anderen Mitglieder der Geschäftsleitung steckten im Stau fest. «Wir haben uns fürchterlich darüber aufgeregt und ich habe spasseshalber vorgeschlagen, dass wir uns doch einen neuen Standort suchen könnten.»
Aus Spass wurde wenig später Ernst. Weil die Firma in den letzten Jahren gewachsen ist, brauchte sie grössere Büroflächen.

«In unserem ehemaligen Gebäude konnten wir nicht expandieren, deswegen haben wir uns nach einer Alternative umgesehen», sagt Suhr. In der Gemeinde Frick haben sie ein passendes Büro gefunden. Suhr schwärmt: «Das Fricktal ist im
Vergleich zu Zürich viel bodenständiger.» Die Post oder die Papeterie befinden sich nun in Laufdistanz und auch die Erreichbarkeit für die Kunden hat sich verbessert, weil sie nicht mehr durch den Gubrist oder Baregg müssen.

Büro muss «Charme» versprühen

Ähnliche Gründe nennt auch Thomas Laubi, Inhaber der Aktiengesellschaft «Belux», für den Umzug seiner Firma nach Möriken-Wildegg. «Mit der Autobahneinfahrt in Mägenwil haben wir eine gute Anbindung ans Strassennetz.» Vorher war das Designunternehmen, das 20 Mitarbeitende beschäftigt, im Kanton Baselland tätig.

Das Designunternehmen «Belux AG» ist neu in Wildegg-Möriken zu Hause.

Das Designunternehmen «Belux AG» ist neu in Wildegg-Möriken zu Hause.

Zur Verfügung gestellt

Dort sei man zwar nahe an der Stadt Basel gewesen, aber weit entfernt von Zürich, Luzern oder Bern. «Jetzt liegen wir im Herzen dieser Grossstädte.» Ein wichtiges Kriterium für die Designer war – naturgemäss – auch das Erscheinungsbild des neuen Gebäudes. Laubi: «Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Büro, es versprüht Charme, was für unsere Tätigkeit wichtig ist.»

Lino Luciani ist mit seinem Inkassobüro wieder nach Lenzburg zurückgekehrt. Er kommt ursprünglich aus dem Kanton Graubünden und ihm gefällt die Aargauer Luft besonders gut.

Lino Luciani ist mit seinem Inkassobüro wieder nach Lenzburg zurückgekehrt. Er kommt ursprünglich aus dem Kanton Graubünden und ihm gefällt die Aargauer Luft besonders gut.

Zur Verfügung gestellt

Ein altbekannter im Kanton Aargau ist das Inkassobüro von Lino Luciani. Er war mit seiner Firma schon einmal in Lenzburg tätig, ehe er in die Ostschweiz ging. Warum kam er wieder zurück nach Lenzburg? «Die Lebensqualität ist im Aargau einfach besser.» Luciani kommt ursprünglich aus dem Kanton Graubünden, kann aber mit den Bergen nicht allzu viel anfangen. «Ich liebe die Luft im Aargau– es gefällt mir hier einfach am besten.»