Coronavirus

Ein weiteres Todesopfer im Aargau, 822 bestätigte Fälle und 22 auf der Intensivstation

Im Kanton Aargau liegen zurzeit 822 bestätigte Fälle vor (34 mehr als am Vortag). 87 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 22 Personen auf Intensivstationen behandelt, wovon 21 Personen künstlich beatmet werden müssen.

Drucken
Teilen
22 Menschen liegen zurzeit wegen Corona im Aargau auf der Intensivstation.

22 Menschen liegen zurzeit wegen Corona im Aargau auf der Intensivstation.

Keystone

87 infizierte Personen sind im Kanton Aargau im Spital, davon befinden sich 22 Personen auf der Intensivstation, 21 davon werden künstlich beatmet. 7 Personen sind auf der Intensivüberwachungsstation. Anders als im gestrigen Bulletin kommuniziert, befinden sich damit heute 8 Personen mehr im Spital. So meldet der Kanton im heutigen Lagebulletin.

Bisher sind 17 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und damit eine Person mehr als am Vortag). Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden. Gemäss einer Schätzung des Kantonsärztlichen Dienstes gelten im Aargau rund 250 Personen, 30 mehr als gestern, als geheilt.
Auf der Plattform www.ag.ch/helfen sind weitere zehn Hilfsangebote eingegangen. Damit sind es mittlerweile insgesamt 404. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) hat Stand Mittwoch 9144 Anträge für Kurzarbeit bewilligt, wobei 126 620 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer davon betroffen sind. Rund 400 Gesuche müssen noch bearbeitet werden. 122 Stellensuchende meldeten sich neu an. Seit dem 13.3., also zu Beginn des Notzustandes, sind es total 3626.

Lageentwicklung und absehbare Massnahmen

Die Zahlen steigen weiter, so der Kanton im Lagebulletin vom Mittwoch. Er mahnt die Bevölkerung, sich auch an Ostern an die Vorgaben des Bundes zu halten und zu Hause zu bleiben. Sonst bestünde die Möglichkeit, dass die Fallzahlen wieder schneller stiegen und die vom Bund in Aussicht gestellte Lockerung der Massnahmen aufgeschoben würden. Der Bundesrat hat auf Ende April eine Lockerung geplant.

So führt der Kanton einmal mehr die wichtigsten Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung auf:

  • Bleiben Sie zu Hause, insbesondere, wenn Sie alt oder krank sind
  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder einem Desinfektionsmittel
  • Hände schütteln vermeiden
  • Husten und Niesen in Wegwerf-Papiertaschentücher oder in die Armbeuge
  • Kontakt zu Personen meiden mit Husten- und Schnupfen-Symptomen
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation
  • Abstand halten

Für medizinische Notfälle oder dringende medizinische Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus, wählen Sie diese Telefonnummer der Aargauer Ärzteschaft: 0900 401 501.

Der Kanton bitten die Bevölkerung dringend, keine allgemeinen telefonischen Anfragen an die Notfallnummer 144 zu richten.

Informationen zum Coronavirus (COVID-19), die den Kanton Aargau betreffen, sind auf der kantonalen
Webseite www.ag.ch/coronavirus zu finden.

Für Fragen rund um das Coronavirus, die den Kanton Aargau betreffen, kann sich die Bevölkerung hier melden: coronavirus@ag.ch