Region

Neue Mietpreise: Im Schloss zu feiern, wird teurer

Der Kanton verrechnet für die Schlösser Hallwyl, Wildegg und Lenzburg neue Mietpreise. Sie steigen bis zu 140 Prozent. Die günstigste Trauung im Schloss Lenzburg kostet nun 790 Franken.

David Egger
Drucken
Teilen
Im Schloss Hallwyl steigen die Mietpreise am stärksten.

Im Schloss Hallwyl steigen die Mietpreise am stärksten.

Alex Spichale

Wer wie ein Ritter feiern will, muss plötzlich viel tiefer in die Tasche greifen: Denn mit ihren neuen Preisen werden die Schlösser in der Region oft massiv teurer und nur selten günstiger. Dies zeigt sich am Beispiel des Schlosses Hallwyl. Neu ist dessen Miete dann günstiger, wenn eine Gesellschaft mit 20 Personen am Morgen Schlossräume mietet. Für diese Gruppe kostet die Miete nun 400 statt 500 Franken; eine Preisreduktion um 20 Prozent.

Hallwyl und Wildegg einheitlich

Ein viel grösserer Unterschied ergibt sich für eine Gesellschaft mit 120 Personen, die Räumlichkeiten des Schlosses Hallwyl am Nachmittag mieten will. Seit 1. Januar zahlt eine solche Gesellschaft 1200 statt 500 Franken. Das entspricht einer Preissteigerung von satten 140 Prozent. Dafür ist der Eintrittspreis ins Schlossmuseum neu im Mietpreis inbegriffen. Allerdings nur zu den regulären Öffnungszeiten des Museums.

Das neue Preissystem gilt auch fürs Schloss Wildegg. «Unser Ziel war es, die Preise fairer und transparenter zu gestalten», sagt Samuel Bachofner, Leiter Museumsbetriebe bei der kantonalen Organisation Museum Aargau. Fairness heisst in diesem Fall: Auch im Schloss Hallwyl hängt der Preis neuerdings von der Uhrzeit und der Anzahl Personen ab. So wie dies im Schloss Wildegg teilweise schon bisher der Fall war. Auf Schloss Wildegg steigen die Preise deshalb nicht ganz so stark wie auf Schloss Hallwyl. Bisher waren die Preise für das Schloss Hallwyl von der Gruppengrösse unabhängig.

Mit Transparenz meint Bachofner, dass der Kunde auf dem online zugänglichen Tarifblatt fortan den vollen Mietpreis sieht. «Bis Ende 2014 kamen beim Schloss Wildegg jeweils Sonderöffnungskosten dazu, wenn man Räumlichkeiten im Schloss den ganzen Tag lang oder am Abend mieten wollte», erklärt Bachofner. Ein Beispiel: Wer das Schloss Wildegg für eine Gruppe von 50 Personen am Abend mietete, zahlte bisher 650 Franken plus 620 Franken Zusatzkosten, also total 1270 Franken. Diese Miete kostet jetzt noch 1100 Franken; ein Rabatt von rund 13 Prozent.

Das Museum Aargau führte per 2015 auch eine Budgetvariante beim Schloss Hallwyl ein. So lässt sich die auf der anderen Seite der Kantonsstrasse liegende Schlossmühle für maximal 60 Personen mieten. Für 30 Personen kostet ein halber Tag 300 Franken. Der Museumseintritt ist dann nicht inbegriffen.

Lenzburg: Preise intransparent

Auch die Mietpreise für das Schloss Lenzburg erhöhen sich, allerdings erst per 1. Januar 2016. Die Miete für den grossen Rittersaal wird neu nicht mehr mit zwischen 1000 und 1500 Franken angegeben, sondern mit 1500 bis 2500 Franken. Bei 2500 Franken ist dafür nicht nur der Saal, sondern das ganze Ritterhaus inbegriffen – früher kostete dies extra. Die genauen Preise sind von der Belegung der Räume und der Zeit abhängig. Mit dem flexiblen Preissystem könne man den verschiedenen Kundenwünschen entsprechen und erreiche «eine grössere Kostengerechtigkeit», erklärt Peter Jud, Geschäftsführer der Stiftung Schloss Lenzburg. Im Gegensatz zu den Schlössern Hallwyl und Wildegg stehen die Preise aber nicht detailliert im Internet, sondern jeweils nur der Mindestpreis. Dies laut Jud, weil man den Anlass zuerst mit den Kunden besprechen wolle.

Dass das Schloss Lenzburg nur ein Jahr nach den Schlössern Hallwyl und Wildegg die Preise erhöhen wird, sei ein Zufall, sagen die Verantwortlichen.

Preise im Stillen erhöht

Aktiv kommuniziert wurde die Preiserhöhung des Schlosses Lenzburg nicht. Dies begründet Peter Jud damit, dass die Preise im Internet einsehbar seien. Der Regierungsrat genehmigte die neuen Gebührenreglemente der drei Schlösser am 5. November. Damit genehmigte er auch die höheren Preise in Hallwyl und Wildegg. Für Trauungen haben die Schlösser Spezialangebote: So kann man wie bisher einen einzelnen Schlossraum für die Trauungszeremonie mieten und dann das Schloss wieder verlassen, ohne Apéro und mit maximal einer Stunde Aufenthalt: Das kostet neu 300 statt 250 Franken, ob im Hallwyler Turmzimmer oder dem Salon des Schlosses Wildegg. Zu diesem Preis kommen die 335 Franken Gebühren des Regionalen Zivilstandsamts Lenzburg sowie ein pauschaler Zuschlag von 155 Franken, wenn die Heirat nicht im Rathaus stattfindet. Die günstigste Trauung im Schloss kostet also 790 Franken.