Kölliken

Kran reisst Ampel herunter: Fahrer bedient Kranhebel statt Gangschaltung

Ein Traktorfahrer verwechselte die Gangschaltung mit der Hydraulik und riss mit dem ausgefahrenen Kran eine Ampel runter. Vier bis fünf Wochen dauert es, bis eine neue Ampel inklusive Mast angefertigt ist.

Christine Fürst
Drucken
Teilen
Die defekte Ampel wurde nach dem Unfall demontiert. Fotocopter.ch

Die defekte Ampel wurde nach dem Unfall demontiert. Fotocopter.ch

fotocopter.ch

Rund einen Monat nach dem Unfall auf der Autobahn A1, wo ein Baggerarm in einen Tunnel krachte, riss am Montagabend ein ausgefahrener Kran eine Ampel mit. Um 16.30 Uhr stand ein junger Fahrer mit seinem Traktor vor der Ampel auf der Kreuzung Hard in Kölliken. Als die Ampel auf Grün schaltete, wollte er, auf der Suhrentalstrasse stehend, in Richtung Luzern weiterfahren.

Doch da passiert es. : «Er wollte die Gangschaltung betätigen, fasste aber versehentlich an den Bedienungshebel für die Hydraulik des Krans. Es war ein Missgeschick», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau. Deshalb wurde der Kran auf rund sechs Meter ausgefahren. Der Traktorfahrer habe dies offenbar nicht bemerkt und sei losgefahren. Mit dem ausgefahrenen Kran habe er die Ampel runtergerissen.

Der Sachschaden des Traktors beläuft sich laut Polizei auf rund 4000 Franken, derjenige an der Ampel ist noch nicht beziffert.

Die Feuerwehr Kölliken wurde für die Verkehrsregelung aufgeboten. «Die Kreuzung ist ein Nadelöhr und der Verkehr hat sich schnell in Richtung Autobahn zurückgestaut», sagt Alexander Franz, Kommandant der Feuerwehr Kölliken. «Doch wir konnten den Stau im Rahmen halten.» Nach rund zwei Stunden habe sich der Verkehr wieder beruhigt und der Einsatz der Feuerwehr Kölliken war beendet.

Ein Monteur demontierte die kaputte Ampel noch vor Ort. Momentan ist auf der rechten Strassenseite eine provisorische Ampel angebracht. Laut der Abteilung Tiefbau des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, dauert es rund vier bis fünf Wochen, bis die neue Ampel geliefert wird. Bei dem Unfall wurde nicht nur die Ampel, sondern auch der Winkelmast beschädigt, der nun speziell angefertigt werden muss.