Reinach

Reitnau bäckt nach fünf Monaten wieder seine eigenen Brötchen

Was schon länger gemunkelt wird, ist jetzt definitiv: Die seit Juli geschlossene Dorfbäckerei in Reitnau öffnet heute wieder ihre Türen.

Nathalie Brändli
Drucken
Teilen
Reitnau hat wieder eine Bäckerei.

Reitnau hat wieder eine Bäckerei.

Keystone

Nach der Schliessung der Hochuli-Bäckerei im Juli war lange unklar, wer der neue Mieter ist, was es zu kaufen gibt und wann geöffnet wird. Selbst ein aufklärendes Info-Blatt hat die Reitnauer Briefkästen noch nicht erreicht.

Nun steht fest: Ganz die alte wird die Bäckerei nicht mehr sein. Denn der neue Mieter im ehemaligen Hochuli-Lokal ist die Bäckerei-Konditorei Hunger AG. Für die bereits in Triengen bestehende Bäckerei wird dies der zweite Standort. Margrit Hunger, Inhaberin der Konditorei Hunger, findet die neue Situation ideal: «Wir haben mit einer zweiten Filiale in der Region eine viel bessere Auslastung.»

Ofen blieb fünf Monate lang kalt

Die Bäckerei Hochuli war über 100 Jahre der traditionelle Dorfladen, bis Anfang dieses Jahres die Ernüchterung kam: Das Bäckerehepaar Hochuli verkündete die Schliessung des Familienbetriebes und im Juli war dann das letzte Mal Betrieb.

Während fünf Monaten stand die ehemalige Bäckerei leer und verlassen am Hängele. Ein Bild, an das sich die Dorfbewohner wohl nie ganz gewöhnen konnten. Die Folge war, dass sich die Reitnauer auswärts mit dem täglichen Bedarf eindecken mussten. Besonders mühsam war es für die Leute, die kein Auto besitzen.

GmbH gegründet

Die Hunger-Bäckerei habe zwar sofort Interesse gehabt an dem leeren Gebäude in Reitnau, nur sei der Kauf des Lokals aus finanziellen Gründen nicht möglich gewesen, meint Hunger.

Die Sache wurde dann von drei Unternehmern aus der Region aufgegriffen, die kurzerhand die Hängele GmbH gründeten. Diese kaufte das Bäckerei-Gebäude und vermietete den unteren Raum an die Trienger Bäckerei. «Wir haben nach einem Weg gesucht, nebst der Metzgerei Stöckli für Reitnau wieder einen Lebensmittelladen zu gewinnen. So geht die Qualität des Dorfes nicht verloren», erklärt Richard Häfliger, Vertreter der Hängele GmbH und Geschäftsführer einer Schreinerei im Dorf.

Eröffnungsfest im Januar 2012

Zu kaufen gibt es in der Bäckerei vorerst Brot und Backwaren. Lebensmittel im Stil der ehemaligen Bäckerei Hochuli werden ab November in den Regalen stehen. Auch die persönliche Kundennähe wird erhalten bleiben, denn im Laden arbeiten mindestens zwei ehemalige Hochuli-Mitarbeiterinnen.

Die definitive Eröffnungsfeier ist auf Januar 2012 geplant. «Es ging alles sehr schnell. Wir müssen uns zuerst orientieren», so Hunger.

Dass die «neue» Bäckerei wie deren Vorgängerin scheitern könnte, glaubt Hunger nicht: «Bei einer Filiale sehe ich da keine Probleme.» Zu hoffen ist, dass es für die Neuen ein nicht allzu hartes Brot wird.