Strengelbach

Swissprinters baut in Strengelbach 28 Stellen ab

Swissprinters schliesst den Betrieb in Strengelbach und streicht dort 28 Vollzeitstellen. Grund ist die Verlagerung eines Teils des Fertigungsbereichs nach Zofingen.

Drucken
Teilen
Konzentration auf den Standort Zofingen

Konzentration auf den Standort Zofingen

Zur Verfügung gestellt

Die Zofinger Druckerei richtet Swissprinters derzeit konsequent auf die industrielle Produktion aus, wie das Unternehmen mitteilte. Inskünftig sollen dort im Rollenoffsetverfahren Periodika, Kataloge, Broschüren und Beilagen gedruckt werden.

Auf Dienstleistungen ausserhalb dieses Kerngeschäfts, namentlich auf die Versanddruckerei im Laserdruckverfahren, verzichtet der gemeinsame Druckkonzern der Medienhäuser Ringier, NZZ und Edipresse nach eigenen Angaben.

Betrieb wird Ende 2011 geschlossen

Jene Produktionsprozesse in Strengelbach, die aufgrund der Fokussierung nicht nach Zofingen gezügelt werden, werden eingestellt. Der Betrieb in Strengelbach wird Ende 2011 geschlossen und das Gebäude verkauft.

Der Abbau der 28 Vollzeitstellen trifft 37 Personen, wobei 25 Kündigungen ausgesprochen werden mussten und für die übrigen Personen eine andere Lösung gefunden werden konnte. 7 Personen arbeiten inskünftig in Zofingen, wie es bei Swissprinters auf Anfrage hiess.