Leimbach

«Wir möchten das Haus an eine regionale Trägerschaft übergeben»

Das Strohdachhaus in Leimbach ist nur ausnahmsweise für die Öffentlichkeit geöffnet. Es gehört dem Aargauer Heimatschutz. Der Geschäftsführer erklärt, wie es mit dem alten Haus weitergehen soll.

Christine Fürst
Drucken
Teilen
Das Strohdachhaus soll laut Henri Leuzinger einer regionalen Trägerschaft übergeben werden.

Das Strohdachhaus soll laut Henri Leuzinger einer regionalen Trägerschaft übergeben werden.

sih/zvg

Herr Leuzinger, das Leimbacher Strohdachhaus gehört seit 1954 dem Aargauer Heimatschutz. Wäre es nicht an der Zeit, aus dem schönen Haus ein Museum zu machen?

Grundsätzlich würde sich das Strohdachhaus in Leimbach für ein Museum eignen, denn das ganze Interieur ist schon Museum genug. Es liegt aber ein bisschen abseits und es sind beispielsweise auch keine sanitären Einrichtungen vorhanden. Da das Haus ausserhalb der Bauzone liegt, ist es wahrscheinlich nicht so einfach, zusätzliche Infrastruktur anzubauen.

Und warum funktioniert der Aargauer Heimatschutz das Haus nicht zum öffentlich zugänglichen Museum um?

Heute sind auf Wunsch Besichtigungen möglich. Der Aargauer Heimatschutz ist schon lange im Besitz des Strohdachhauses. Aber es ist nicht unsere Aufgabe, solche Liegenschaften als Museum zu betreiben. Seit einiger Zeit überlegen wir uns, wie es mit dem Haus weitergehen könnte. Wir wären eigentlich froh, wenn wir es an eine regionale Trägerschaft übergeben könnten, die es bewirtschaften würde und eventuell auch ein Museum daraus machen könnte. In welcher Form eine Eigentumsübertragung erfolgen kann und soll, ist noch offen.

Wie geht es nun weiter?

Sobald wir vom Aargauer Heimatschutz wissen, wie es mit dem Strohdachhaus weitergehen könnte und wir auch mögliche Partner finden, nehmen wir Verhandlungen mit der Gemeinde und auch dem Kanton auf.