Bad Zurzach
Wechsel im Vorsitz der Geschäftsleitung Pfauen: Rolf Gilgen übernimmt interimistisch von Susanne Straehl

Im Zentrum für Pflege und Betreuung der Emil-Burkhardt-Stiftung in Bad Zurzach kommt es zu einem Führungswechsel. Susanne Straehl, die bisherige Vorsitzende der Geschäftsleitung, wird den Pfauen verlassen. Die Stelle wird interimistisch durch den ehemaligen Spitaldirektor Rolf Gilgen besetzt.

Drucken
Rolf Gilgen war zuletzt Direktor der Hirslanden Kliniken in St. Gallen und Heiden. Jetzt übernimmt er vorübergehend die Leitung des Pfauen.

Rolf Gilgen war zuletzt Direktor der Hirslanden Kliniken in St. Gallen und Heiden. Jetzt übernimmt er vorübergehend die Leitung des Pfauen.

Stephane Robert-Nicoud

Mit grossem Bedauern habe der Stiftungsrat der Emil-Burkhardt-Stiftung kürzlich zur Kenntnis nehmen müssen, dass Susanne Straehl ihre Position aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben könne, heisst es in einer Mitteilung. Die Hoffnung, dass sie bald wieder in ihre leitende Position zurückkehre, habe sich nun leider nicht erfüllt, so der Präsident des Stiftungsrats, Daniel Holenstein.

Die bisherige Geschäftsleiterin hat sich entschieden, das Unternehmen per Ende Februar 2023 definitiv zu verlassen. Susanne Straehl habe im Pfauen seit ihrem Stellenantritt vor rund einem Jahr schon Vieles bewirken können. Sie habe stets die Vision eines «Hotel des Lebens», in dem im ganzen Generationenhaus Jung und Alt miteinander ein würdevolles Leben führen können, schreibt das Zentrum weiter. Dank ihrer mitreissenden Art und hohen Einsatzbereitschaft, sei es ihr gelungen, im Pfauen eine «Wir-Kultur» zu schaffen und die verschiedenen Bereiche so zu führen, dass alle Mitarbeitenden am gleichen Strang ziehen.

Suche nach einer Nachfolge eingeleitet

Seit letzter Woche hat nun im Pfauen Rolf Gilgen interimistisch die Funktion als «Vorsitzender der Geschäftsleitung» übernommen. Der 64-jährige Jurist ist Inhaber einer eigenen Beratungsfirma im Gesundheitswesen und verfügt über 24 Jahre Erfahrung als Spitaldirektor in den Kantonen Zürich, St. Gallen und Appenzell.

Zuletzt leitete er bis Ende Oktober als interimistischer Direktor die Hirslanden-Kliniken Stephanshorn und Am Rosenberg in St. Gallen und Heiden.

Der Stiftungsrat sei überzeugt, dass Rolf Gilgen den Pfauem auf dem Pfad, den Susanne Straehl geebnet hat, interimistisch kompetent führen wird bis eine definitive Nachfolgelösung gefunden ist.

Der Pfauen betreibt das Generationenhaus mit 72 Plätzen für Pflege und Betreuung sowie zwölf Doppelzimmer für Wohnen mit Service. (az)