Siglistorf

Pestizide im Trinkwasser: Chlorothalonil-Werte bei zweiter Messung wieder im grünen Bereich

Drucken
Teilen
Siglistorf ist eine Landgemeinde mit einigen Landwirtschaftsflächen auf ihrem Gebiet. (Archivbild)

Siglistorf ist eine Landgemeinde mit einigen Landwirtschaftsflächen auf ihrem Gebiet. (Archivbild)

AZ

Bei Trinkwasserproben aus den Grundwasserpumpwerken Quellen Lori und Steigbrunnen in Siglistorf sei der zulässige Höchstwert überschritten worden, teilt die Gemeinde mit.

«Das Trinkwasser aus den bemängelten Quellen ergab jedoch bei einer erneuten Messung an der Bachstrasse in Siglistorf wieder einen einwandfreien Befund ohne überhöhte Chlorothalonil-Rückstände», schreibt die Gemeinde Siglistorf in ihren Gemeindenachrichten.

Das Trinkwasser aus den Hauptquellen Rütihof und Butal sei einwandfrei. «Das Trinkwasser aus den bemängelten Quellen ergab bei einer erneuten Messung an der Bachstrasse in Siglistorf wieder einen einwandfreien Befund ohne überhöhte Chlorothalonil-Rückstände.»

Das kantonale Amt für Verbraucherschutz teile Folgendes mit: «Eine Höchstwertüberschreitung bedeutet nicht, dass eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung besteht. Das Wasser kann auch im Fall einer Höchstwertüberschreitung weiterhin uneingeschränkt als Trinkwasser verwendet werden.»