Fahrende Werbung

Auf Schienen mit den Basler Museen: Das neue Museumstram fährt durch die Stadt

Seit gestern fährt das neue Museumstram durch die Basler Strassen; hinter diesem Kultur-Werbeverkehrsmittel stehen 18 private und staatliche Museen.

Olivia Fierz
Drucken
Teilen
Das erste Mal auf Schienen - während drei Jahren arbeiteten 18 Basler Museen gemeinsam auf das Projekt hin.
8 Bilder
An der Einweihung nahmen Bruno Stehrenberger, Direktor der BVB, und Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann teil.
Das Museumstram enthält unter anderem Bären ...
... Skulpturen ...
und Wildkatzen.
Die Tramtüren wurden in die Eingangstüren von Basler Museen verwandelt.
Museumstram
Auf diesen Flyerboxen sind Filme aus den Museen zu sehen.

Das erste Mal auf Schienen - während drei Jahren arbeiteten 18 Basler Museen gemeinsam auf das Projekt hin.

Nicole Nars-Zimmer

Die Aussenseite ist mit Bildern von Museumsobjekten und Sammlungen gestaltet. Zudem wurden die Tramtüren in die Eingangstüren der jeweiligen Basler Museen verwandelt. Im Inneren sind Flyer zu aktuellen Ausstellungen ausgelegt und auf den Bildschirmen läuft nicht der City Kanal, sondern sind Filme aus den Museen zu sehen.

Mit diesem Projekt wollen die beteiligten Museen die Tramgäste auf die verschiedenen Ausstellungen aufmerksam machen und sie zu Besuchen animieren. Hauptsächlich finanzierte die Privatbank Baumann & Cie das Projekt. Pro Innerstadt Basel und BVB beteiligten sich ebenfalls daran. Insgesamt kostet das besondere Drämmli etwa 330'000 Franken pro Jahr.