Tiere

Basler «Hündeler» haben Angst vor dem Hundehasser im Schützenmattpark

In Basel geht zurzeit ein Hundehasser um. So wurden bereits an der Birs und im Schützenmattpark vergiftete Wurststücke ausgelegt, welche mehrere Hunde vergifteten und zwei töteten. Unter den Hundebesitzern geht die Angst um.

Drucken
Teilen

Die Hundebesitzer rund um Basel haben Angst vor dem ominösen Hundehasser. Dieser legte in den vergangenen Tagen vorwiegend im Basler Schützenmattpark Wurststücke aus, welche ein Gift enthielten. Dieses nahm bereits zwei Hunden das Leben, weitere überlebten die perfide Attacke.

Der Basler Kantonstierarzt Markus Spichtig bestätigt, dass das Gift, welches im Körper eines toten Pudels gefunden wurde, mit dem Gift aus den Wurststücken übereinstimmt.

Die Hundebesitzer, welche sich mit ihren Vierbeinern noch in den Schützenmattpark trauen, passen nun besonders gut auf, wie das Video beweist. (san)