Fussball

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hinter zwei FC-Basel-Stars her

Nach Granit Xhaka vor einem Jahr sollen zwei weitere FC-Basel-Juwelen den Rheinknie in Richtung Gladbach verlassen: Fabian Schär und Valentin Stocker. Der Schweizer Trainer der Borussia, Lucien Favre, soll ein Auge auf das Duo geworfen haben.

Céline Feller
Drucken
Teilen
Jubeln Fabian Schär (links) und Valentin Stocker (rechts), hier im Einsatz für die Schweizer Nati, bald gemeinsam für Gladbach?

Jubeln Fabian Schär (links) und Valentin Stocker (rechts), hier im Einsatz für die Schweizer Nati, bald gemeinsam für Gladbach?

Keystone

Wechselt Valentin Stocker zu Schalke? Springt nach Aleksandar Dragovic mit Fabian Schär der nächste arrivierte Innenverteidiger ab? In der Transferperiode überschlugen sich die Gerüchte über mögliche Abgänge der FCB-Juwelen.

Mittlerweile ist Oktober, das Transferfenster seit gut einem Monat geschlossen, und sowohl Schär als auch Stocker weilen noch immer in Basel und trumpfen Wochenende für Wochenende in Rot-Blau auf. Doch kaum sind die Gerüchte vom Tisch, tauchen bereits die nächsten auf.

Wie die deutsche «Bild» berichtet, ist Bundesligist Borussia Mönchengladbach mit Chef-Coach Lucien Favre an Stocker und Schär interessiert. Granit Xhaka, in seiner zweiten Saison bei den Fohlen, würde also Schweizer Unterstützung erhalten.

Max Eberl, der Manager der Borussen, war am Dienstag gar in Basel und beobachtete die beiden Bebbi. Über Schär sagte er gegenüber der «Bild»: «Er spielt Champions League und für die Schweiz. Da kann ich nicht behaupten, dass der nichts kann...»

Und Gladbach ist, nicht nur aufgrund des nicht wunschgemäss verlaufenen Saisonstarts, zum Handeln gezwungen: Sowohl bei den beiden Innenverteidiger Stranzl und Brouwers als auch bei Linksverteidiger Daems laufen die Verträge aus. Da käme Schär, der in seinem jungen Alter bereits viel Erfahrung sammeln konnte, gerade richtig.

Doch nicht nur auf Schärs Position, auch im linken Mittelfeld, wo Valentin Stocker jeweils seine Kunststücke vollbringt, wird ein Posten frei. Denn beim 33-jährigen Juan Arango stehen die Zeichen ganz klar auf Abschied.

Sollte man Stocker nicht nach Gladbach lotsen können, hat Eberl einen weiteren Akteur des Schweizer Meisters auf dem Zettel: Mohamed Salah. Der Linksfuss spielt vorwiegend als Rechtsaussen, kann aber auch auf dem linken Flügel eingesetzt werden.