Hilfsprojekt

Für Kamerun: Embolo und Gröflin spannen zusammen

Zwei Basler Stiftungen spannen zusammen. Zum einen «Give A Chance Basel», bei der SVP-Grossrat Alexander Gröflin aktiv ist, und zum anderen die «Embolo Foundation» des Basler Fussball-Stars Breel Embolo. In den letzten Wochen hätten sich die beiden Stiftungen «auf eine gemeinsame Basis der Zusammenarbeit» einigen können.

Drucken
Teilen
FCB-Star Breel Embolo engagiert sich mit seiner Foundation für Kamerun. (Archiv)

FCB-Star Breel Embolo engagiert sich mit seiner Foundation für Kamerun. (Archiv)

Keystone

Beide Organisationen haben ihren Sitz in Basel und leisten Entwicklungsarbeit in Kamerun. Nun wolle man für mindestens drei Jahre unter dem Label «Give A Chance Embolo Foundation» auftreten. Dies mit einer Plattform für Jugendkultur, Kultur, Tanz und Sport in Afrika.

Die Zusammenarbeit biete beiden Partner «erkennbare Vorteile im Know-how, im Erreichen der gemeinsamen Ziele sowie um die Bekanntheit der Projekte zu erhöhen.» Zudem könne man geplante Projekte, wie beispielsweise ein angekündigtes Projekt im kamerunischen Kribi «in einen grösseren Zusammenhang» setzen.

Das heisst, es soll nicht nur eine Schule gebaut werden, wie bis anhin angedacht, sondern auch ein Sportplatz und sanitäre Anlagen sollen hinzukommen. So könne auch das von der Uni Basel ausgezeichnete Nachhaltigkeitsprojekt «Make a change» integriert werden. Das ermögliche Studierenden der Uni auch, vor Ort Erfahrungen im Bereich Entwicklungsarbeit zu sammeln. (bz)